Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7357 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@girls-day.de

Erklärfilm

… zum Girls'Day & Boys'Day

Ihr individuelles digitales Angebot

Arbeiten Sie in einem Bereich, in dem bislang überwiegend Männer arbeiten? Z. B. in IT, Handwerk, Naturwissenschaften oder Technik? Dann zeigen Sie Mädchen ab der 5. Klasse am Girls'Day Ihren Arbeitsbereich! Welche Berufe in Frage kommen, finden Sie hier: Girls'Day-Berufe.

#girlsdaydigital

Dieses Jahr findet der Girls'Day überwiegend digital statt. So können Sie Ihr digitales Girls'Day-Angebot gestalten.

Ausführliche Infos finden Sie in unserem Leitfaden.

Vorteile eines digitalen Angebots
  • Ortsunabhängigkeit: Schülerinnen können über ihr Einzugsgebiet hinaus an Angeboten teilnehmen.
  • Inklusion: Eine Teilnahme ist unabhängig von räumlichen Hürden möglich.
  • Erweiterung des Angebotsspektrums: Über Videos können z. B. nicht zugängliche Bereiche sichtbar gemacht und Mitarbeitende aus verschiedenen Standorten eingebunden werden.
  • Nachhaltigkeit: Videos, Interviews etc. können dauerhaft verfügbar bleiben.
  • Erweiterung digitaler Kompetenzen: Alle Beteiligten trainieren sich im Umgang mit digitalen Medien.

Schritt für Schritt zum digitalen Aktionstag

Was ist das Ziel Ihres Angebots?

Wie bei Angeboten vor Ort ist es Ziel des digitalen Girls'Day, berufsbezogene Geschlechterklischees abzubauen und Mädchen für Ihren Arbeitsbereich zu interessieren.

Was können Sie mit Ihrem digitalen Angebot noch erreichen?

  • Ihre Reichweite über die Region hinaus erhöhen
  • Aufmerksamkeit schaffen
  • Nachwuchskräfte gewinnen
  • junge Menschen schon früh einbinden
  • nachhaltig für Berufe begeistern
  • Digitalisierung intern + extern stärken

Informieren Sie Ihre Mitarbeitenden und beziehen Sie diese bei der Planung mit ein. Erläutern Sie die Gründe für die (digitale) Teilnahme am Girls'Day.

Wer macht was?
  • Wer wird das Angebot vorbereiten?
  • Welche Berufe und Bereiche sollen konkret vorgestellt werden?
  • Wer wird es moderieren?
  • Wer gibt ein Interview oder stellt das Unternehmen vor?

Legen Sie Verantwortliche und ggf. Vertretungen fest.

Binden Sie Auszubildende und junge Mitarbeitende ein, die als Vorbilder den Mädchen ihren Arbeitsalltag / ihre Tätigkeiten präsentieren können.

Zielgruppe und Zahl der Teilnehmerinnen

Der Girls'Day richtet sich gezielt an Mädchen. Sie sollen Berufe kennenlernen, in denen bislang überwiegend Männer arbeiten.  Deshalb sollte es an diesem Tag keine gemeinsamen Angebote mit Jungen geben. Überlegen Sie, welche Teilnehmerinnenzahl für Ihr Angebot sinnvoll ist und legen Sie eine Mindestzahl/Höchstzahl fest.

Konzept, Inhalte

Welche Infos sind interessant für die Teilnehmerinnen?

  • Anforderungen für die Ausbildung
  • Tätigkeiten im Job
  • Persönliche Erfahrungen
  • Verdienstmöglichkeiten
  • Aufstiegsmöglichkeiten

Überlegen Sie, ob Sie den Teilnehmerinnen anbieten möchten, sich z. B. für ein Praktikum oder einen Ferienjob zu bewerben.

Welches Tool für die Videokonferenz?

Welches Format wollen Sie nutzen? Häufig sind: Microsoft Teams, Zoom, Google Meet, Skype, Senfcall, Edudip oder auch ein Live-Stream bei YouTube/Instagram/Twitch.

Nutzen Sie am besten das Tool, mit dem Sie am besten vertraut sind und mit dem es die wenigsten datenschutzrechtlichen Bedenken gibt.

Ermöglichen Sie ein interaktives Format mit

  • der Möglichkeit Fragen zu stellen (mündlich oder per Chat).
  • einem aktiven Part: Basteln, Experimentieren, eine Aufgabe lösen. 
  • Abwechslung: Videorundgang, Gespräch, Ratespiel, Frage-Antwort-Runde.

Bieten Sie zusätzliche Kommunikationswege an, z. B. einen Telefonkontakt bei Technikproblemen.

Wenn Sie Social-Media-Plattformen nutzen: Binden Sie diese unterstützend mit ein, z. B. als Feedback-Kanal oder um Videos zu präsentieren. Nutzen Sie gern den Hashtag #girlsdaydigital.

Programmablauf: Beispiel

09:00 Uhr Start der Videokonferenz. Die Teilnehmerinnen kommen nach und nach hinzu und werden begrüßt. Ggf. werden Technikprobleme gelöst.
09:30 Uhr Offizieller Start
09:35 Uhr Überblick zum Programmablauf und zum Tool (z. B. bei Fragen in den Chat schreiben oder Hand heben ...)
09:40 Uhr Kurze Vorstellungsrunde
09:50 Uhr Kurzvorstellung des Unternehmens / der Institution (live oder als mit eingespieltem Video/Präsentation). Anschließend: Fragen
10:00 Uhr Azubi stellt Arbeitsbereich vor (live oder mit eingespieltem Video). Anschließend: Fragen (Tipp: Moderation stellt  Fragen zum Einstieg)
10:05 Uhr Pause
10:15 Uhr "Energizer"-Spiel zur Auflockerung
10:20 Uhr Video-Rundgang mit Azubi, dazu Infos zu verschiedenen Bereichen/Abteilungen und Kurzinterviews mit Beschäftigten; Möglichkeit für Nachfragen bieten (auch im Chat durch Moderation).
10:35 Uhr Kreativ-Teil: Die Mädchen bekommen eine Aufgabe, die (gemeinsam) gelöst oder bearbeitet werden muss.
11:30 Uhr Mittagspause
12:00 Uhr Video-Chat mit einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin
12:30 Uhr Abschluss-Runde mit allen Beteiligten: letzte Fragen und mündliches Feedback
12:50 Uhr Verabschiedung
13:00 Uhr Ende

Angebot bewerben und Teilnehmer informieren

Nutzen Sie das Girls'Day-Radar, damit die Mädchen Ihr Angebot finden. Die Anmeldedaten werden DSGVO-konform auf altersbedingte Einschränkungen geprüft. Über das Radar können Sie außerdem Ihre Anmeldedaten, Ihren Angebotstext usw. verwalten.

Machen Sie zusätzlich auf Ihrer Website, in den Sozialen Medien, über die regionale Presse und per E-Mail auf Ihr Angebot aufmerksam.

Informieren Sie die Teilnehmerinnen vor der Veranstaltung verständlich und anschaulich über die technischen Anforderungen, die Zugangsdaten und den Ablauf.

Angebot eintragen

Digitale Angebote werden wie auch die Angebote vor Ort ins Girls'Day-Radar eingetragen. Falls es nötig sein sollte, können Sie Ihr Präsenzangebot auch später noch in ein digitales Angebot umwandeln.

Hier erhalten Sie alle Infos zum Eintrag

Ablauf und Technik-Check
  • Erstellen Sie einen Regieplan für den gesamten Ablauf!
  • Was passiert wann und wer ist zuständig?
  • Machen Sie einen Technik-Test: Steht die Verbindung, das Bild, der Ton?
  • Laden Sie alle erforderlichen Dokumente (z. B. Präsentation) in Ihr Videokonferenztool hoch.
  • Spielen Sie eine Startfolie mit einem motivierenden Grußwort ein.
  • Prüfen Sie Ihren Videohintergrund – ist dieser dem Anlass angemessen?

Alles einsatzbereit? Führen Sie mit den beteiligten Kolleginnen und Kollegen eine Generalprobe durch.

Angebot nachbereiten und auswerten

Senden Sie den Teilnehmenden ein (individualisiertes) Zertifikat / eine Teilnahmebestätigung zu. Unsere Standard-Vorlage "Ich war dabei!" können Sie den Teilnehmerinnen über Ihr Girls'Day-Konto zusenden.    

Löschen Sie die gesammelten personenbezogenen Daten spätestens sieben Tage nach dem Aktionstag.

Gab es Feedback von den Teilnehmerinnen? Wurden Ihre Ziele für das Angebot erreicht? Besprechen Sie intern, was gut  funktioniert hat und wo Optimierungen möglich sind.

Artikel teilen