Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7357 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@girls-day.de

"So etwas wie hier lernen wir nicht in der Schule"

Zwei junge Frauen schauen sich einen Computer an

Die Girls'Day-Teilnehmerinnen prüfen das Innenleben des Rechners.

Foto: Stadt Münster

Zwei Schülerinnen der Montessori-Schule Münster absolvierten ihren Girls'Day in der IT-Abteilung des Jugendamtes Münster. In ihrer Funktion als IT-Koordinatorinnen unterstützten sie tatkräftig alle Arbeiten rund um die Themen Computersupport und -service.

Nach einer kurzen Begrüßung legten die Nachwuchs-IT-lerinnen sofort los und schraubten ihren ersten PC auf. Das Innenleben des Rechners wurde auf Herz und Nieren geprüft, der RAM-Speicher kurzerhand ausgebaut. Nach erfolgter Prüfung wurden alle Teile wieder fachkundig zusammengebaut, der Rechner ordnungsgemäß verkabelt, gestartet und ins Netzwerk gebracht.

Die Einführung zum Tool "InfoManager" antizipierten die beiden schnell. Das Gelernte wurde gleich angewandt. Dem Abteilungslaptop wiesen die Schülerinnen einen neuen Drucker zu und eine nicht mehr benötige Zuweisung wurde – zur Verbesserung der Übersicht – gelöscht.

Überhaupt bewerkstelligten die Girls'Day-Teilnehmerinnen das Tagesgeschäft souverän. Eine Kundin rief an, weil sie sich nicht mehr am Computersystem einloggen konnte. Kein Problem für die neuen IT-Koordinatorinnen, die ebenfalls per InfoManager das Passwort der genannten Kennung zurücksetzten.

In einem Büro mussten die beiden gleich zwei Mal anrücken und die Kolleginnen vor Ort unterstützen. Ein alter Schreibtisch wurde gegen einen neuen, höhenverstellbaren Schreibtisch getauscht, so dass die gesamte IT ab- und anschließend wieder aufgebaut werden musste. Das allein genügte nicht, ihr Ziel war, alle überflüssigen Kabel in Kabelkanälen verschwinden zu lassen, um potenzielle Stolperfallen zu eliminieren. Sieht ja auch schicker aus. Nach erfolgreichem Umbau wurde der Rechner gestartet um zu testen, ob alles ordnungsgemäß läuft. Top.

Aber 30 Minuten später meldete das Büro einen Komplettausfall des Monitors. Die Schülerinnen besorgten neue Monitorkabel, prüften die Kabelverbindungen und machten einen defekten Display-Port mit einem leichten Wackelkontakt am Rechner aus. Fehler erkannt, Fehler gebannt. Der Display-Port 2 wurde aktiviert und der Monitor erstrahlte in neuem Glanz.

Auch die Führungskräfte im Jugendamt wurden auf den jungen, talentierten Nachwuchs aufmerksam, begrüßten die Girls'Day-Teilnehmerinnen persönlich und stellten sich ihren neugierigen Fragen in einem Austauschgespräch. 

Artikel teilen