Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7357 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@girls-day.de

Presse

17.9.2019

Ein Tag – viele Chancen

Bundesweite Fach- und Netzwerktagung von Girls’Day und Boys’Day mit mehr als 250 Gästen in Bielefeld

Bielefeld, 17.09.2019. Zur Netzwerktagung "Ein Tag – viele Chancen. Girls'Day und Boys'Day: Immer wieder neu!" kamen über 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland in der Fachhochschule Bielefeld zusammen. Im Zentrum der Tagung stand neben den Aktionstagen und einer Berufs- und Studienorientierung frei von Geschlechterklischees auch die digitale Berufsorientierung. 20 Schülerinnen und Schüler zeigten, wie sie im Netz auf die Suche nach ihren Zukunftsberufen gehen.

Nach den Neuigkeiten aus den Projekten wurden die positiven Ergebnisse der größten bundesweiten Befragung von Jugendlichen zur Berufs- und Studienwahl – der Evaluationsbefragung zum Girls'Day und Boys'Day 2018 – präsentiert.

"Mehr als jedes vierte Unternehmen, das sich mehrfach am Girls'Day beteiligt, stellt später ehemalige Teilnehmerinnen als Praktikantinnen oder Auszubildende ein", sagte Elisabeth Schöppner, Leiterin der Bundeskoordinierungsstelle Girls'Day.

Auch die aktuellsten Zahlen belegen den positiven Effekt. Bei der diesjährigen Vorher-nachher-Befragung  nannten 38 Prozent der befragten Mädchen einen Girls'Day-Beruf als Wunschberuf – nach dem Aktionstag waren es 46 Prozent. Bei den Jungen konnten sich vor dem Boys'Day 37 Prozent und nach dem Tag immerhin 42 Prozent vorstellen, später in einem Boys'Day-Beruf zu arbeiten. "Für uns sind die Befragungen ein ganz elementarer Faktor, um den Nutzen der Aktionstage auch bei unserer wichtigsten Zielgruppe, nämlich den Jugendlichen selber, sichtbar zu machen", sagte Romy Stühmeier, Leiterin der Bundeskoordinierungsstelle Boys'Day. "Es zeigt sich, dass Impulse viel bewirken und die Aktionstage ein wichtiger Baustein in der Berufs- und Studienorientierung junger Menschen sind."

250 Girls'Day- und Boys'Day-Aktive tauschten sich über die Aktionstage und die damit verbundenen Chancen für eine Berufs- und Studienorientierung frei von Geschlechterklischees aus. Das Tagesprogramm war umfangreich: Vorträge und Workshops widmeten sich u. a. den Themen der "Klischeefreien Personalansprache und -gewinnung", dem "Inklusiven Zugang zu den Aktionstagen" oder der Digitalisierung der Arbeitswelt im Workshop "Girls'Day und Boys'Day 4.0". Insgesamt war die Tagung ein fulminanter Start in ein doppeltes Jubiläumsjahr: 2020 werden der Girls'Day 20 und der Boys'Day 10 Jahre alt. 

Artikel teilen