Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7357 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@girls-day.de

Staatssekretär Kleindiek an der RWTH

Anlässlich des Aktionstages Boys'Day und Girls'Day 2016 hat Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek am 28. April die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH) besucht.

"Girls'Day und Boys'Day machen Schluss mit Vorurteilen in der Berufs- und Studienwahl. Das große Interesse der Tausenden Mädchen und Jungen am jährlichen Girls'Day und Boys'Day belegt, dass endlich ein Umdenken erfolgt. Die Zeiten der 'Frauen- und Männerberufe' sind längst vorbei", betonte Dr. Ralf Kleindiek anlässlich des Aktionstages.  

"Sogenannte typische, damit eingeschränkte Berufsfelder, entsprechen nicht mehr den Wünschen und Potenzialen der jungen Menschen, geschweige denn den Realitäten des Arbeitsmarktes. Die gesamte Breite an Berufen muss für alle offen stehen. Nur so kann eine geschlechtergerechte Berufs- und Studienwahl gelingen, die letztlich auch die Lohngerechtigkeit zwischen Männern und Frauen fördern wird", sagte der Staatssekretär.

Für Jungen stand an der RWTH neben Schnupperpraktika in den Kitas und der Bibliothek auch der interessante Workshop "Babysitter-Diplom" auf dem Programm, in dem es um Einblicke in die Rolle von Vätern und um wertvolle soziale - aber keineswegs per se "weibliche" - Fähigkeiten ging, die für Berufe in Erziehung und Pflege wichtig sind. Mit einigen Mädchen baute Dr. Ralf Kleindiek in einem Informatik-Schnupperkurs Mini-Roboter zusammen, die sie dann zum Leben erweckten. Der Anteil der Studienanfängerinnen im Fach Informatik lag an der RWTH Aachen im Wintersemester 2014/2015 bei 22,5 Prozent. Tendenz für die kommenden Semester: steigend.

Weiterlesen unter: www.bmfsfj.de

Artikel teilen