Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7357 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@girls-day.de
×

Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

Was macht eigentlich eine Gewässerforscherin?

digitales Angebot /22.4.2021 · 09:00 – 14:00 Uhr
/freie Plätze: 30/30
/Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Programm des gemeinsamen Digital-Events

9:00–9:30 Uhr

Welcome: Wir begrüßen dich und stellen uns kurz vor.

9:30–11:00 Uhr

Es geht los: In einem moderierten Livestream (Programm) erwarten dich spannende Impulsvorträge, Interviews und Diskussionsrunden mit Vorbildern aus verschiedenen Girls'Day-Berufen.

11:00–13:00 Uhr

Das Angebot eignet sich für Schülerinnen zwischen 13 und 16 Jahren.

„Forschen für die Zukunft unserer Gewässer“ ist der Leitspruch des IGB. Wir möchten die grundlegenden Prozesse in Gewässern und deren Lebensgemeinschaften verstehen. Unser Forschungswissen soll Gesellschaft und politischen Entscheidungsträger*innen helfen, den globalen Umweltveränderungen (wie dem Klimawandel) zu begegnen und wasserbasierte Ressourcen und Ökosysteme zum Wohl von Mensch und Natur zu bewirtschaften und zu erhalten.

Was macht eigentlich eine Gewässerforscherin? Sie forscht beispielsweise zum Insektensterben, untersucht die Auswirkungen von Bergbau auf Gewässer oder analysiert, wie sich der Wasserhaushalt in Berlin in Zeiten des Klimawandels verändert. Drei Wissenschaftlerinnen stellen sich und ihre Forschung vor. Dabei gibt’s eine Live-Schaltung zur Probenahme und ins Labor.

  • Johanna Reinhard arbeiten in dem Projekt Artenschutz durch umweltfreundliche Beleuchtung eng mit Bürgerinnen und Bürgern zusammen, um durch intelligente Beleuchtungskonzepte die ökologischen Auswirkungen von künstlichem Licht zu reduzieren. Denn viele Insekten sterben bei Nacht an Straßenlaternen und anderen Lichtquellen. 
  • Giulia Friedland untersucht, wie sich Stoffe aus dem Bergbau auf  Gewässer auswirken. Sie konnte beispielsweise zeigen, dass durch den Braunkohletagebau im Lausitzer Revier im Nordosten Deutschlands große Mengen an Eisen, Sulfat und Spurenmetallen in das Wasser und die Sedimente der Spree eingetragen werden. Das kann den Lebewesen im Gewässer schaden.
  • Lena-Marie Kuhlemann erforscht den Wasserkreislauf in Berlin. Sie untersuchte die Hauptgewässer und kleineren Flüsse in Berlin in saisonalen Probenahmen und wöchentlichen Stichproben, um zu erfahren, wie anfällig sie gegenüber anhaltender Trockenheit und Starkregen sind.  

Außerdem stellt euch Nadja Neumann, die am IGB für die Presse- und Medienarbeit zuständig ist, weitere Forschungsthemen vor: Aquakultur, Schwarmintelligenz und den faszinierenden Fisch Stör.

Wir freuen uns auf euch!

 

13:00–14:30 Uhr

In einem rasanten Online-Escape-Game lernst du Girls'Day-Berufe und die Arbeitswelt kennen, abschließend lassen wir den Tag gemeinsam Revue passieren.

Anmeldung

Die Anmeldefrist zum Girls'Day 2021 ist für dieses Angebot abgelaufen.

Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei
IGB
Müggelseedamm 310
12587 Berlin
Telefon: 030.6418 1662
Ansprechperson
Nadja Neumann
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 030.64181975
Artikel teilen