Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7357 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@girls-day.de

Mini-Bagger fahren und gärtnern

Die Landwirtschaftskammer für das Saarland organisierte mit dem Familienunternehmen Gartenbau & Floristik Lauer in Losheim am See einen spannenden Tag in der Gartenbranche. Fünf interessierte junge Mädchen zwischen 13 und 19 kamen dort zusammen, um in die Gartenwelt einzutauchen. Im Garten- und Landschaftsbau durften sie auf eine Baustelle fahren, den Gärtnern live bei der Arbeit zusehen und jede durfte sich in den Bagger setzten um das Flair der Baustelle hautnah zu erleben. Florian Lauer, angehender Garten- und Landschaftsbaumeister informierte die Mädchen über Arbeiten im Garten und Landschaftsbau und ermutigte sie zu einer Ausbildung in dem männerdominierten Geschäft. Clara Hahmann, selbst Garten- und Landschaftsbaumeisterin von der Landwirtschaftskammer, unterstütze ihn und erzählte selbst von ihrer Ausbildungszeit.

Im Betrieb selbst empfang sie Sebastian Lauer (Zierpflanzenbaumeister), der mit ihnen unter anderem Melisse und Duftgeranien umtopfte, Mühlenbeckia schnitt und Klettererdbeeren stäbte. Er erklärte anschaulich, welche Arbeiten im Zierpflanzenbau erledigt werden müssen und nach kurzer Anleitung konnten die Girls'Day-Teilnehmerinnen einige Arbeiten selbstständig verrichten.

Nach einer kurzen Mittagspause und Stärkung fuhr die ganze Gruppe auf den Friedhof, wo sie anschaulich die wichtigen Arbeiten eines Friedhofsgärtners sehen konnte. Die Resonanz für diesen Beruf war zurückhaltend. "Das ist nichts für mich auf dem Friedhof zu arbeiten." Berührungsängste mit dem Thema Sterben, Tod und Trauer wurden versucht abzubauen. Sebastian Lauer erklärte, wie wichtig es für viele Menschen ist, einen Ort der Trauer und Erinnerung zu haben.

Da der Familienbetrieb Lauer breit aufgestellt ist, durften die Mädchen zum Ende des Events auch noch in den Bereich Floristik reinschnuppern. Dorothee Lauer, Floristikmeisterin zeigte ihnen, wie sie eine Unterlage für Blumensträuße vorbereiten, was gerne von den Teilnehmerinnen aufgenommen wurde.

Als Resümee  hieß es von den Mädchen: "Der Tag war schön und hat Spaß gemacht, wir durften viel selber machen." Sie können sich eine Ausbildung in Gartenbau sehr gut vorstellen, nur eines der Mädchen meinte, sie bevorzuge einen Bürojob. Der Tag hat allen, sowohl den Teilnehmerinnen als auch den Organisatoren der Landwirtschaftskammer als auch der Familie Lauer Spaß gemacht. Wir würden uns freuen, wenn sich nächstes Jahr wieder ein Gartenbauunternehmen findet, dass in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer an der Aktion Girls‘Day teilnehmen möchte um die Grüne Branche zu vertreten.

Artikel teilen