Beratung

Wie können wir helfen?

WhatsApp

Mo – Fr von 14 – 17 Uhr

WhatsApp starten

Hinweis: Nur Nachrichten, die in der Zeit von Mo – Fr zwischen 14 und 17 Uhr bei uns ankommen, werden beantwortet. Deine Daten (Telefonnummer und Chat-Verlauf) bei uns werden von uns nach 24 Stunden gelöscht.

Wenn du uns über WhatsApp kontaktierst, beachte bitte, dass WhatsApp deine Daten (Texte, Fotos, Videos & Sprachnachrichten) auf Servern in den USA speichert. WhatsApp verschlüsselt alle Nachrichten, sodass sie in der Regel nicht von Dritten gelesen werden können. Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn du dies nicht verstehst oder damit nicht einverstanden bist, nutze bitte unsere Hotline.

WhatsApp

Mo – Fr von 14 – 17 Uhr

Telefon

Der direkte Draht zum Girls'Day-Team

Hotline
0521.106 7354 (Mo – Fr von 14 – 17 Uhr)

Fachliche Beratung
0521.106 7357 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@girls-day.de

Erklärfilm

… zum Girls'Day & Boys'Day

13.2.2019

MINT-Aktionsplan des BMBF will Chancen für Mädchen und Frauen in MINT verbessern

Bundesministerin Karliczek hat heute in Berlin den MINT-Aktionsplan des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vorgestellt. Damit stehen in Deutschland 55 Millionen Euro für neue Maßnahmen in der MINT-Bildung bereit. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Der MINT-Aktionsplan setzt vier klare Schwerpunkte: Kinder und Jugendliche, MINT-Fachkräfte, Chancen von Mädchen und Frauen in MINT und MINT in der Gesellschaft. Eine bundesweite MINT-E-Plattform und Vernetzungsstelle wird über die bestehenden und anlaufenden Aktivitäten informieren.

Prof. Barbara Schwarze, Vorstandsvorsitzende des Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit, begrüßt insbesondere die konsequente übergreifende Ausrichtung des Aktionsplans auf die Verbesserung der Chancen von Mädchen und Frauen. "Um nachhaltig mehr weiblichen Nachwuchs zu gewinnen, müssen sich auch gesellschaftliche Rahmenbedingungen verändern. Das können wir nur gemeinsam, mit starken Partnern und entlang der gesamten Bildungskette schaffen. Jetzt ist es an der Zeit, vorhandenes Wissen und gute Praxis-Beispiele für die Gewinnung junger Frauen konsequent umzusetzen", so Prof. Schwarze.

Mehr Informationen finden Sie hier:
www.bmbf.de/de/mit-mint-in-die-zukunft

Artikel teilen