‹ zurück

Landwirtin

Junge Frau in einem Kuhstall

Du magst Tiere und frische Luft? Ab auf den Bauernhof . . . Landwirtinnen sind ausgebildet in der Haltung und Zucht von Nutztieren sowie in der Pflanzenproduktion. Landwirtinnen arbeiten aber nicht nur auf Bauernhöfen, sondern auch in landwirtschaftlichen Betrieben mit ökologischer Ausrichtung, in landwirtschaftlichen Großbetrieben oder auch in Pferdepensionen. Ställe, Lagerräume, der Hofplatz sowie Wiesen, Felder und Äcker sind wichtige Arbeitsorte.

Abwechslung

Der Umgang mit landwirtschaftlichen Maschinen und technischen Geräten gehört ebenfalls zum Arbeitsalltag. Als angehende Landwirtin lernst du wie man sich im Umgang mit Tieren verhält und wie man sie artgerecht hält und versorgt, aber auch viel über die Nutzung von Tieren und Pflanzen zur Nahrungsproduktion für den Menschen.

Weiterbildung

Die Arbeit der Landwirtin trägt außerdem wesentlich zur Gestaltung unseres Lebensraumes sowie zum Erhalt natürlichen Ressourcen bei, sie ist zunehmend in den Bereichen Umwelt- und Naturschutz sowie der Landschaftspflege gefordert.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Verdienstmöglichkeiten mit Berufserfahrung ca. 1.700 Euro

zurück
Bestätigen für mehr Datenschutz

Bestätige mit OK, um den Artikel auf dem sozialen Netzwerk Facebook zu empfehlen. Nach deiner Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an Dritte gesendet.

Informationen zum Datenschutz

OK