‹ zurück

Yvonne ist Konstruktionsmechanikerin

Yvonne Nüse ist 21 Jahre alt und arbeitet in der Konstruktionsabteilung der Beckumer Maschinenfabrik BEUMER. Über den Girls'Day hat sie ihren heutigen Arbeitgeber kennen gelernt. Nach der Fachoberschulreife hat Yvonne dort eine Ausbildung zur Konstruktionsmechanikerin angefangen und diese 2013 erfolgreich abgeschlossen. Der Girls'Day war für Yvonne eine Art Initialzündung: "Vor dem Girls'Day hatte ich mir noch keine Gedanken gemacht, in welchem Bereich ich später arbeiten will. Erst am Tag selbst wurde mir bewusst, wie viele andere Mädchen sich schon um ihre Zukunft kümmerten und teilweise schon feste Ziele hatten."       

Für einen Girls'Day bei Beumer hat sie Yvonne entschieden, weil der Beckumer Maschinenhersteller nicht nur einen guten Ruf hat, sondern auch ein vielfältiges Spektrum aus Ausbildungsberufen bietet. Beeindruckt war sie am Girls'Day nicht nur von der Größe des Unternehmens.

Gurte wechseln, Blumenkästen schweißen

"Mein Girls'Day war sehr gut strukturiert, alle waren freundlich und haben jede Frage beantwortet", erinnert sich Yvonne. Gestartet wurde der Tag mit einem Unternehmensfilm, der den beteiligten Mädchen ein grobes Bild von der Produktpalette der Firma BEUMER vermittelt hat. In der anschließenden Betriebsführung gab es die im Film gesehenen Produkte ganz real zu entdecken. "Nun wurden wir in Gruppen eingeteilt und durften unterschiedliche Stationen besuchen." Sie wechselten mit der Hilfe von Zeichnungen einen Gurt am belt tray sorter, und erstellten an unterschiedlichen Maschinen anhand von Plänen einen Blumenkasten: Anschließend wurden die selbst bearbeiteten Bleche von Angestellten der Firmer Beumer zusammengeschweißt. "Zum Schluss haben wir eine Blume in den selbsthergestellten Kasten gepflanzt – das war toll."

Girls'Day als ein wichtiger Baustein bei der Berufswahl

"Natürlich habe ich nach dem Girls'Day noch in unterschiedlichsten Berufen Praktika absolviert. Als mir bewusst wurde, dass ich gerne im handwerklichen Bereich arbeiten möchte, habe ich mich auf diese Berufe und Unternehmen konzentriert die für mich in Frage kamen", erzählt Yvonne. Ihr Wunsch sich bei Beumer ausbilden zu lassen, verfestigte sich, als sie nach dem Girls’Day bei den Maschinenhersteller ein mehrwöchiges Praktikum absolvierte. "Es hat mir dort alles sehr gut gefallen und außerdem wusste ich, dass die Ausbildung angesehen ist und Beumer gute Aufstiegschancen bietet."

Vor dem Girls'Day hatte sich Yvonne noch keine Gedanken gemacht, in welchen Bereich ich später arbeiten will. "Erst am Girls'Day selbst wurde mir bewusst, wie viele andere Mädchen sich schon um ihre Zukunft gekümmert und teilweise schon feste Ziele hatten." Sicher war sich Yvonne nach ihrem Girls'Day bei BEUMER noch nicht, ob einer der vorgestellten Berufe ihr Wunsch-Beruf sein könnte: "Der Girls‘Day ist einer tolle Idee, um allerdings einen wirklichen Eindruck von dem Beruf zu bekommen, ist ein Tag schlicht zu kurz."

zurück