‹ zurück

Traumjob: Planungsingenieurin bei Porsche

Juliane Engel ist heute Planungsingenieurin bei Porsche. Vor nicht allzu langer Zeit verbrachte sie hier ihren Girls'Day.

Nach ihrer Ausbildung zur Kfz-Mechatronikerin bei Porsche absolvierte Juliane Engel ein Maschinenbau-Studium. Heute arbeitet sie als Planungsingenieurin im Bereich Motorvormontage bei Porsche. Und das, obwohl sie früher daran dachte, Tierarzthelferin zu werden.

Girls'Day: Liebe Juliane, wo hast du deinen Girls'Day gemacht?
Juliane: Im Porsche Werk Leipzig.

Warum hast du dich für diesen Girls'Day-Platz entschieden?
Ich war unsicher mit meiner Berufswahl und interessiert an handwerklichen Berufen.

Wie war dein Girls'Day und was hast du konkret gemacht?
Der erste Programmpunkt war eine Führung durch das Werk mit anschließender Besichtigung der Lehrwerkstatt. Dadurch konnte ich den Tagesablauf der Lehrlinge kennen lernen. Am Ende des Tages durfte ich als Erinnerungsstück mein eigenes Porsche-Schlüsselbrett anfertigen.

Was war am interessantesten?
Einfach alles!! Ich war überwältigt von dem Werk und den Fahrzeugen. Das Herstellen des Schlüsselbrettes war das I-Tüpfelchen.

Wie findest du den Girls'Day?
Es war eine super Möglichkeit, Einsichten in eine unbekannte Arbeitswelt zu erhalten.

Was hat dich auf die Idee gebracht, dich für die Ausbildung zu entscheiden?
Nach dem Girls'Day habe ich verschiedene Praktika in Autowerkstätten absolviert und in meinem Fachabitur die Richtung Metalltechnik gewählt. Diese Erfahrungen bestärkten mich, eine Ausbildung als Kfz-Mechatronikerin bei Porsche in Leipzig anzufangen. Somit kann man sagen, dass der Girls'Day ein ausschlaggebendes Kriterium war.

Hast du dich schon vor dem Girls'Day für diesen Bereich interessiert? Und welche Rolle spielte der Girls'Day bei deiner Berufswahl?
Nein, vorher war mir der Berufszweig fremd und anfangs hatte ich an eine Ausbildung zur Tierarzthelferin gedacht.

Was findest du an deinem Beruf interessant? Was sind die Vor- und Nachteile des Berufes?
Nach meiner Ausbildung habe ich ein Maschinenbaustudium begonnen und bin nun Planungsingenieurin im Bereich Motorvormontage. Das interessante an diesem Beruf ist die Abwechslung und die Nähe zu unseren Produkten. Ich habe viel mit Kollegen zu tun und Teamwork wird groß geschrieben.

Welche Voraussetzungen muss man nach deiner Einschätzung für den Beruf mitbringen?
Ich denke, technisches Interesse und das Verständnis für Produktabläufe sind von Vorteil. Aber auch die bereits angesprochene Teamfähigkeit sollte man mitbringen.

Welche Aktionen hältst du, z.B. in Schulen und Betrieben für sinnvoll, damit mehr junge Frauen einen Beruf in Technik oder Naturwissenschaften wählen?
Im ersten Schritt sollte ein Umdenken in der Gesellschaft und somit auch in Schulen stattfinden. Nur so kann das Interesse bei jungen Frauen für technische Berufe geweckt werden. Des Weiteren wäre es hilfreich, mehr Kurse mit handwerklicher Ausrichtung anzubieten.

Was wünschst du dir für die Zukunft?
Ganz klar – dass mehr Mädels sich trauen, in die bis heute noch dominierten Männerberufe zu gehen, um allen zu beweisen, dass wir genauso gut sind, wie Männer. =)
Mädels, macht nicht immer das, was andere von euch erwarten, sondern das, was euch interessiert!

Liebe Juliane, vielen Dank fürs Mitmachen!!

zurück