‹ zurück

Mit Leidenschaft für Werkstücke

Pieron GmbH, Jennifer Steffens und Marie Friedrich

Marie Friedrich (r.) mit ihrer Ausbilderin Jennifer Steffens von der Pieron GmbH

Feilen, Fräsen, Schleifen – diese Arbeiten erledigen heute größtenteils computergesteuerte Maschinen. Marie Friedrich (20) bedient diese Maschinen mit Begeisterung. Sie ist im dritten Ausbildungsjahr zur Werkzeugmechanikerin bei der Pieron GmbH. Über den Girls'Day ist sie auf ihren Ausbildungsbetrieb, einem Hersteller für technische Federn, aufmerksam geworden.

Girls'Day: Wo warst du am Girls'Day
Marie Friedrich: Ich habe den Girls'Day bei der Pieron GmbH in der Lehrwerkstatt verbracht.

Warum hast du dich für diesen Girls'Day-Platz entschieden?
In der Schule haben wir uns verschiedene Girls’Day-Angebote angeschaut und das von Pieron hörte sich sehr interessant an.

Wie war dein Girls'Day und was hast du gemacht?
Mir hat der Girls'Day sehr gut gefallen. Ich durfte einen Stern aus Draht biegen und einige Feilübungen ausprobieren. Besonders interessant fand ich, das Arbeitsleben in einem Männerberuf kennenzulernen.

Wie findest du den Girls'Day?
Ich finde es gut, wenn er von den Schulen angeboten wird und jedes Mädchen die Möglichkeit hat, daran teilzunehmen. Über den Girls'Day bekommt man Einblicke in Berufe, an die man sonst vielleicht nicht gedacht hätte.

Was hat dich auf die Idee gebracht, dich für eine handwerkliche Ausbildung zu entscheiden?
Mir hat der Girls'Day bei der Pieron GmbH so gut gefallen, dass ich mich dort für ein Praktikum beworben habe. Durch das Praktikum habe ich gemerkt, dass es neben den typischen Frauenberufen, wie z. B. Friseurin, Arzthelferin und Verkäuferin, Alternativen gibt, die viel mehr meinen Interessen entsprechen.

Hast du dich schon vor dem Girls'Day für diesen Bereich interessiert?
Ich habe mich schon früh für technische Abläufe interessiert und bin handwerklich sehr geschickt. Durch den Girls'Day ist mein Wunsch, im technischen Bereich zu arbeiten noch weiter gewachsen.

Was findest du an deinem zukünftigen Beruf interessant?
Das Interessante an meinem Beruf ist, dass ich stetig weiter lernen kann und mich immer wieder neuen Herausforderungen stellen muss, wie z. B. mir neue Fräs- und Drehtechniken anzueignen. Das läuft heutzutage alles über computergesteuerte Maschinen. Außerdem ist es eine gute Erfahrung für mich, dass ich als Mädchen in diesem Berufszweig anerkannt werde.

Welche Voraussetzungen muss man nach deiner Einschätzung für den Beruf mitbringen?
Es ist gut, wenn man mathematisches Verständnis mitbringt, sich für Technik interessiert und teamfähig ist.

Was wünschst du dir für die Zukunft?
Dass ich noch sehr lange bei der Pieron GmbH bleiben kann.

Liebe Marie, vielen Dank fürs Mitmachen!

zurück