‹ zurück

Katharina: Aller Anfang ist ein Blumentopf

Katharina ist 18 Jahre alt und fertigte während ihres Girls’Day bei der BEUMER einen Blumentopf – nicht nur deswegen bewarb sie sich nach der Fachoberschulreife bei dem Beckumer Maschinenhersteller um einen Ausbildungsplatz als Konstruktionsmechanikerin.

Heute ist sie im zweiten Lehrjahr und ist glücklich diesen Berufsweg eingeschlagen zu haben. "In meinem Arbeitsalltag beschäftige ich mich tagtäglich mit dem Zusammenbau von Maschinen: Ich schraube und schweiße die einzelnen Module einer Maschine zusammen!"

Nicht nur der Girls‘Day – Mädchen-Zukunftstag hat bei Katharinas Berufswahl eine entscheidende Rolle gespielt. Das Berufspraktikum und weitere freiwillige Praktika festigten sie in ihrem Wunsch eine handwerkliche/technische Ausbildung zu beginnen. Sie bewarb sich bei der Beumer Group in Beckum, da sie schon früh für Technik und Maschinenbau interessierte und weil sie in der Schule besonders viel Spaß an den Unterrichtseinheiten im Fach Technik hatte. Die Voraussetzung räumliches Vorstellungsvermögen und Interesse an technischen Abläufen brachte sie von Haus aus mit.

Der Girls’Day bestätigte sie in ihrem Berufswunsch. "Ich fand es toll über diesen Weg in einen typischen Männerberuf hinein zu schnuppern", sagt Katharina. "Ich bekam eine Vorstellung davon, was Pneumatik bedeutet und habe unter Anleitung einen Blumentopf hergestellt." Im Arbeitsalltag ist der Beruf der Konstruktionsmechanikerin oft körperlich schwer, findet Katharina. "Aber der Beruf ist sehr vielseitig und außerdem kann man sich in mehrere Fachrichtungen weiterbilden."

zurück