‹ zurück

Der Girls'Day ist ein großer Schritt

Cathrin wird Technische Systemplanerin bei Caverion. Foto: Caverion

Nach der Mittleren Reife hat Cathrin Putz ihre Ausbildung zur Technischen Systemplanerin bei Caverion Deutschland am Standort Deggendorf begonnen. Schon währende der Schulzeit hat sie sich für diesen Ausbildungsberuf interessiert. Durch den Girls'Day bei Caverion Deutschland verfestigte sich ihr Berufswunsch.

Girls'Day: Liebe Cathrin, wo warst du am Girls'Day?
Cathrin: Bei Caverion Deutschland.

Warum hast du dich für diesen Girls'Day-Platz entschieden?
Um ehrlich zu sein: Weil fast alle aus meiner Klasse dieses Unternehmen besucht haben. Im Nachhinein war es eine sehr gute Entscheidung, da mir dieser Tag bei Caverion sehr gut gefallen hat. Ich war schon vorher am Beruf "Technische Systemplanerin" interessiert und konnte dadurch noch mehr erfahren.

Wie war dein Girls'Day und was hast du konkret gemacht?
Der Girls'Day war sehr interessant. Erst gab es eine kurze Einführung und dann durften wir kleine Übungen am Computer machen. Uns wurden auch noch andere Berufe vorgestellt, Elektronikerin und Anlagenmechanikerin SHK.

Was hat dir an deinem Girls'Day am besten gefallen?
Die Arbeit am Computer, da man genau sieht, was man als technische Systemplanerin macht.

Wie findest du den Girls'Day?
Sehr gut, da man Einblicke ins Unternehmen gewinnt.

Was hat dich auf die Idee gebracht, dich für die Ausbildung zur Technischen Systemplanerin zu entscheiden?
Durch die Berufsberatung der Schule (die verpflichtend ist) wurde ich auf den Beruf der Technischen Systemplanerin aufmerksam, dann machte ich verschiedene Praktika in diesem Bereich.

Hast du dich schon vor dem Girls'Day für diesen Bereich interessiert? Und welche Rolle spielte der Girls'Day bei deiner Berufswahl?
Ja, ich habe mich vor dem Girls'Day für die Ausbildung interessiert, aber der Girls'Day hat meine Berufswahl noch gestärkt, da ich einen Einblick in das Unternehmen gewinnen konnte, in dem ich heute meine Ausbildung mache.

Was findest du an deinem zukünftigen Beruf interessant? Was sind die Vor- und Nachteile des Berufes?
Es gibt viele Vorteile in diesem Beruf. Zum Beispiel, dass man nicht bei strömendem Regen draußen arbeiten muss. Man zeichnet nicht nur am Computer, sondern arbeitet irgendwann mit Ingenieurinnen oder Architekten zusammen. Man plant, zeichnet und berechnet einiges. Der Beruf ist aber auch mit Nachteilen verbunden, zum Beispiel sitzt man fast den ganzen Tag vorm Computer.

Welche Voraussetzungen muss man nach deiner Einschätzung für den Beruf mitbringen?
Man sollte logisches Denken und räumliches Vorstellungsvermögen haben.

Welche Aktionen hältst du, z.B. in Schulen und Betrieben für sinnvoll, damit mehr junge Frauen einen Beruf in Technik oder Naturwissenschaften wählen?
Der Girls'Day ist schon ein großer Schritt, der es mehr Frauen leichter macht, in die technischen Berufe einzusteigen.

Was wünschst du dir für die Zukunft?
Ich wünsche mir für die Zukunft, dass ich meine Ausbildung bei Caverion erfolgreich abschließe. Danach garantiert mir das Unternehmen eine Festanstellung.

Liebe Cathrin, vielen Dank fürs Mitmachen!

zurück