‹ zurück

Laura: Forschung für Hochvoltbatterien

Volltext ›

"Girls'Day, Mädchen-Zukunftstag"
Einblendung flattert ins Bild: "Podcast"

Instrumentale Popmusik, die andauert.

Laura fährt ein weißes Auto. Sie lächelt und schaut seitlich aus dem Fenster. Sie legt eine Hand auf das Lenkrad und schaut nach vorne.

Großaufnahme von Lauras Händen, die verschiedenfarbige Stecker in ein Steckfeld stecken.

Kamerafahrt auf Lauras Stirn- und Augenpartie. Laura trägt eine Schutzbrille. Die Kamera fährt in eine Unschärfe.

Laura läuft über einen Parkplatz zu einem grünen Smart. Sie hat ein gelbes Warnschild in der Hand.
Sie stellt das Schild "Vorsicht! Hochspannung" auf das Autodach.
Laura steht lächelnd neben dem Auto mit dem Schild.

Großaufnahme von einem Monitor mit zwei Messkurven und Messwerten. Ein Cursor fährt an den Messkurven entlang. Die Messwerte ändern sich.

Großaufnahme von Laura, sie lächelt.

Großaufnahme von Lauras Rücken von hinten und einem Tachometer, das den Energiefluss anzeigt.

Großaufnahme von Laura und ihrer Hand, die einen Stecker in eine Buchse auf einem weißen Kasten steckt.

Laura steht neben einem weißen Auto hinter einer Autotür und hält diese fest.

Laura:
"Ich heiße Laura, bin 27 Jahre alt und arbeite bei der Daimler AG in Sindelfingen und nehme euch jetzt mal mit an meinen Arbeitsplatz."

Laura steigt in das Auto, schließt die Autotür und schnallt sich an.
Sie fährt los.
Das Auto fährt auf ein Werksgelände zu.
Das Auto biegt um eine Kurve und fährt auf das Werksgelände.

Zwei Personen gehen durch einen mehrstöckigen, gläsernen Übergang zwischen zwei Gebäuden mit Glasfronten.

Laura:
"Ich hab Verfahrenstechnik an der Universität in Stuttgart studiert, weil ich mich schon immer für Technik interessiert habe. Und der Girls'Day hat das noch mehr bestätigt."

Die Musik wird ausgeblendet.

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ins Bild schwirrt ein Ball aus hellblauen Punkten, kurzes Rauschen.

Großaufnahme von Laura. Sie trägt eine Schutzbrille und steht vor einer Messanlage.

Laura:
"Ich bin jetzt hier im Labor. Ich arbeite im Bereich "Forschung und Entwicklung für Hochvoltbatterien."

Kamerafahrt entlang einer Hochvoltbatterie.
Laura in einem Mercedes-Benz-Arbeitsanzug. Sie trägt eine Schutzbrille und steckt verschiedenfarbige Stecker in das Steckfeld der Batterie.
Großaufnahme von Lauras Händen mit mehreren Fingerringen beim Stecken der Stecker in das Steckfeld.
Großaufnahme eines Monitors mit Messergebnissen, die sich verändern.
Laura gibt Messwerte in einen Laptop ein.

Laura:
"Hochvoltbatterien sind die Batterien, die das Auto antreiben bei Elektroantrieben oder bei Hybridfahrzeugen. Das sind Fahrzeuge, die sowohl einen Elektroantrieb wie auch einen Verbrennungsmotor haben."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ins Bild schwirrt ein Ball aus hellblauen Punkten, kurzes Rauschen.

Die Musik wird wieder eingeblendet.

Laura fährt in einem grünen Smart auf einer Straße an Bäumen entlang.
Lauras Gesicht im Rückspiegel, sie lächelt. Im Hintergrund die Landschaft mit den Bäumen.
Laura fährt lächelnd weiter Auto. Andere Autos kommen ihr entgegen.
Großaufnahme ihrer rechten Hand am Lenkrad.
Großaufnahme zweier Tachos im Inneren des Autos.
Der grüne Smart fährt weiter auf der Straße mit den Bäumen.

Laura:
"Ich habe zwar ein Büro, aber ich arbeite auch viel am Fahrzeug. Ich sitze jetzt hier in einem Smart Electric Drive. Das ist ein reines Elektrofahrzeug. Das heißt, es hat keinen Verbrennungsmotor und wird nur durch die Hochvoltbatterie betrieben."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ins Bild schwirrt ein Ball aus hellblauen Punkten, kurzes Rauschen.

Eine weißer Mercedes steht vor der Daimler AG. Laura sitzt hinter dem Lenkrad, hält es mit der linken Hand fest und dreht sich zur Kamera.
Ein Messanlage mit einem Steckfeld steht auf dem Beifahrersitz.
Lauras Hand steckt verschiedenfarbige Stecker in das Steckfeld und gibt etwas in einen Laptop ein.
Laura schaut konzentriert auf den Monitor.

Laura:
"Hier in der E-Klasse Hybrid messe ich den Zustand der Batterie im Fahrzeug bei verschiedenen Geschwindigkeiten oder bei verschiedenen Temperaturen und wie sich die Batterie dann verhält."

Der weiße Mercedes fährt los.

Laura:
"Das werte ich dann am Schreibtisch aus."

Ein Monitor mit zwei Messdiagrammen, auf einem verändern sich Messwerte.
Eine Tabelle mit vielen Messwerten auf dem Monitor. Ein Wert wird angeklickt.
Großaufnahme von Laura vor einem Computer.
Kamerafahrt auf ihre Hände, die etwas in den Computer eingeben.
Laura von hinten, sie sitzt an einem Schreibtisch, auf dem der Computer steht.
Großaufnahme von Laura an ihrem Arbeitsplatz. Im Hintergrund der Computermonitor und ein Kalender, der an der Wand hängt.
Die Tabelle mit den vielen Messwerten. Blende auf die beiden Messdiagramme. An Stelle des rechten Diagramms erscheint eine farbige Grafik, an der mit einer Computermaus als Pfeil entlanggefahren wird.

Laura:
"Das hier ist mein Arbeitsplatz. Hier mache ich die Auswertung von Messungen aus dem Fahrzeug oder von den Messungen im Labor. Die Untersuchungsergebnisse leite ich weiter, und entweder wird die Batterie verbessert und die Software der Batterie angepasst, oder auch die Fahrzeug-Software passt sich ein bisschen an die Batterie an."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ins Bild schwirrt ein Ball aus hellblauen Punkten, kurzes Rauschen.

Die Musik wird ausgeblendet.

Großaufnahme von Laura an ihrem Arbeitsplatz. Im Hintergrund der Computermonitor und der Kalender an der Wand.

Laura:
"Beim Girls'Day habe ich gesehen, dass Technik sehr spannend sein kann, und habe mich entschieden, was Technisches zu studieren."

Die Musik wird wieder eingeblendet.

Laura beugt sich unter die geöffnete Motorhaube eines weißen Autos und zieht ein schwarzes Kabel unter die Haube. Großaufnahme ihrer Hände, die die zwei Stecker des Kabels aneinander befestigen. Daneben befindet sich die Autobatterie.

Laura:
"Auf den Girls'Day bin ich aufmerksam geworden durch ein Plakat in der Schule. Und meine Eltern haben mich dann unterstützt, dabei mitzumachen."

Laura beugt sich über ein weißes Messgerät mit einem Steckfeld und verschiedenfarbigen Steckern. Sie dreht an einem Knopf.
Der Bildschirm des Messgeräts, auf dem eine Messgrafik zu sehen ist. Rechts daneben dreht Lauras Hand weiter an dem Knopf. Die Messwerte verändern sich.

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ins Bild schwirrt ein Ball aus hellblauen Punkten, kurzes Rauschen.

Laura mit Zöpfen in einem blau-weißen Funkenmariechen-Kostüm. Sie steht vor einem blauen Vorhang in einem Saal und geht mit kleinen Schritten rückwärts.
Laura hüpft von einem Bein aufs andere und streckt ihre Arme seitlich aus. Sie wirft die Beine nach oben und klatscht in die Hände.
Sie grätscht die Beine, klatscht weiter in die Hände und kreuzt die Beine.

Laura:
"In meiner Freizeit gehe ich zwei Mal die Woche ins Training zum karnevalistischen Gardetanzsport und trainiere auch noch eine Junioren-Tanzgruppe."

Großaufnahme von Lauras Beinen beim Sich-Kreuzen auf dem Holzboden des Saals.
Laura schlägt ein Rad. Sie kommt zum Stehen und lacht.

Großaufnahme von Laura auf dem Parkplatz vor der Daimler AG.
Im Hintergrund geht eine Frau an parkenden Autos vorbei.

Die Musik wird ausgeblendet.

Laura:
"Der Girls'Day ist super. Hier könnt ihr Ideen sammeln, und vielleicht findet ihr einen Beruf, der euch in der Zukunft Spaß macht."

Abspann:
Schrift im Bild: Girls'Day, Mädchen-Zukunftstag.
Darunter die Logos der Träger.

Musik: poppig, schnell, rhythmisch.
Text:
"Mädchen, Mädchen, Mädchen,
nimm dein Leben in die Hand.
Mädchen, Mädchen, Mädchen,
leg jetzt los und zeig, was du kannst."

zurück