‹ zurück

Franziska und Silke: Arbeiten in der Natur

Volltext ›

"Girls'Day, Mädchen-Zukunftstag"
Einblendung flattert ins Bild: "Podcast"

Instrumentale Popmusik, die andauert, mit einem Knall kurz endet und dann wieder einsetzt.

Franziska in Schutzkleidung, Schutzhelm und Schutzbrille. Sie steht im Wald und fährt mit einer Motorsäge an einem Baumstamm entlang.

Eine Frau mit kurzen, blonden Haaren, Silke, steht in Uniform neben einem silbernen Auto. Sie lächelt und neigt den Kopf zur Seite.

Kamerafahrt auf ein dreieckiges Warnschild: "Holzfällung, Durchgang verboten".

Franziska steht in Schutzkleidung im Wald und hebt ihre Arme von unten über ihren Kopf.

Silke sprüht aus einer Sprühdose rotes Spray über den Bildschirm.

Großaufnahme von Franziska. Sie steht im Wald, drückt eine Art Spaten in den Waldboden, steckt einen Baumsetzling ein und tritt den Waldboden fest.

Großaufnahme von Franziska im Wald, sie lächelt.

Silke sitzt auf gefällten Baumstämmen im Wald. Mit Stopptrickaufnahmen wird ihre Position verändert. Am Ende steht sie auf dem obersten Stamm.

Großaufnahme der Motorsäge, die über einen Baumstamm fährt.

Großaufnahme von Silkes Hand, die mit einer Sprühdose rotes Spray auf einen gefällten Baumstamm sprüht.

Großaufnahme von Silke, von hinten aufgenommen. Sie schaut auf einen Computermonitor.

Franziska tritt in Schutzkleidung an einen Baum heran und schaut an dem Baumstamm empor.

Franziska geht einen Waldweg entlang. In Stopptrickaufnahmen kommt sie immer weiter nach vorne, bis sie in Großaufnahme vor der Kamera steht.

Franziska:
"Hi, ich bin die Franziska, bin 17 Jahre alt und mache beim Landesbetrieb Wald und Holz NRW meine Ausbildung zur Forstwirtin. Und nun möchte ich euch zeigen, was ich in meinem Beruf so alles mache."

Franziska tritt seitlich aus dem Bild.
Großaufnahme von Franziskas Füßen neben einer orangen Motorsäge, die auf dem Waldboden liegt.
Großaufnahme von Franziska, die die Motorsäge mit einem Seilzug anmacht und hochhebt.
Großaufnahme vom Sägeblatt der Motorsäge, die durch den Wald getragen wird.
Großaufnahme von der Motorsäge, die horizontal unten an einem Baumstamm angesetzt wird und in den Baumstamm schneidet.
Kamerafahrt auf Franziska mit Schutzhelm und Schutzbrille, die neben dem Baumstamm sitzt und weiter in den Baumstamm schneidet.
Großaufnahme von dem Sägeblatt, das einen Keil aus dem Baumstamm schneidet.

Franziska:
"Also, um einen Baum zu fällen, muss man die ganzen Regeln wissen. Man sollte die ganzen Gefahren beachten. Wenn man den schneidet, schneidet man erst so einen Keil da rein."

Franziska steht mit gegrätschten Beinen über dem Keil. Sie prüft mit ihren Händen die Größe des Keils und simuliert das Ansetzen der Motorsäge senkrecht von unten nach oben.

Großaufnahme von Franziskas Gesicht und ihren nach oben gerichteten Armen.
Franziska steht hinter dem Baumstamm, in den sie mit der Motorsäge schneidet. Rindenstückchen wirbeln in die Kamera.

Franziska:
"Dann schneidet man ihn an."

Großaufnahme von Franziskas Hand in einem Handschuh. Sie hebt einen Hammer auf.
Franziska steht neben dem Baum und schlägt mit dem Hammer einen Keil in den Baumstamm.
Großaufnahme von der schneidenden Motorsäge neben dem Keil.
Rindenstückchen wirbeln durch das Bild.

Franziska:
"Dann schlägt man einen Keil rein. Man schneidet ihn los, und dann fällt er."

Großaufnahme von Franziskas Gesicht mit Schutzhelm und Schutzbrille. Sie lächelt.

Franziska steht mit der Säge neben dem Baum und schaut am Baumstamm hoch.

Franziska:
"Achtung!"

Der Keil fällt aus dem Stamm. Der Baum sinkt langsam zu Boden.

Franziska sitzt auf dem Waldboden. Das Visier vom Helm ist hochgeklappt.
Der fallende Baum inmitten anderer Bäume, frontal aufgenommen.
Horizontale Großaufnahme vom Baumstamm, der auf dem Waldboden aufschlägt.

Franziska:
"Ich liebe diese Natur über alles, und deswegen macht mir das so viel Spaß. Ich kann das Gefühl einfach nicht beschreiben. Wenn der Baum fällt, dann ist da ein Kribbeln, dass man so etwas Gewaltiges erleben kann und selber machen kann."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ins Bild schwirrt ein Ball aus hellblauen Punkten, kurzes Rauschen.

Ein silbernes Auto kommt von hinten durch den Wald gefahren. Es hält an. Die Tür wird geöffnet. Auf ihr steht: "Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen". Daneben befindet sich das NRW-Wappen. Silke in Uniform steigt aus. Sie steht hinter der Autotür und stützt sich auf das geöffnete Autofenster.

Großaufnahme von Silke hinter der Wagentür.
Silke in Uniform und mit rotem Schutzhelm läuft mit einem braunen Hund einen Waldweg entlang.

Silke:
"Hallo, ich bin Silke. Ich bin 36 Jahre alt und Försterin im Sauerland. Ich bin Angestellte beim Landesbetrieb Wald und Holz NRW und zeige euch jetzt mal, wie so mein Arbeitstag aussieht."

Das Schild "Holzfällung, Durchgang verboten" steht auf dem Waldboden. Dahinter ist ein rot-weißes Absperrband über den Waldweg gespannt.
Silke krabbelt darunter durch. Im Hintergrund steht ein schwarzes Auto. Silke läuft darauf zu. Der Hund wartet auf sie.

Großaufnahme von dem Schild.

Ein Waldarbeiter in Schutzkleidung mit rotem Schutzhelm steht neben einem gefällten Baumstamm. Er hat eine Motorsäge in der Hand. Silke in Uniform und rotem Schutzhelm geht auf ihn zu und redet mit ihm.
Silke in Großaufnahme, von hinten aufgenommen, redet mit dem Waldarbeiter, der in die Kamera schaut.
Der Waldarbeiter, von hinten aufgenommen, redet mit Silke, die in die Kamera schaut. Sie lächelt, dreht sich nach rechts und läuft aus dem Bild.
Seitliche Großaufnahme vom Waldarbeiter mit hochgeklapptem Visier.

Silke:
"Wir sind gerade im Wald, in einem Fichtenbestand, der durchforstet wird. Und ich überprüfe gerade die Waldarbeiter. Das heißt, ich frage erst mal, wie es bei denen läuft, wie der Arbeitsfortschritt so ist, ob es irgendwelche Probleme gibt, und überprüfe auch die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften."

Großaufnahme von Silke in Uniform und rotem Schutzhelm im Wald.
Franziska schneidet mit der Motorsäge kleine Zweige von einem gefällten Baum, seitlich aufgenommen.
Franziska schneidet mit der Motorsäge kleine Zweige von einem gefällten Baum, von vorne aufgenommen.
Großaufnahme von Franziska beim Schneiden.
Franziska schneidet mit der Motorsäge kleine Zweige von einem gefällten Baum, weiter entfernt von vorne aufgenommen.

Silke:
"Die Arbeit, die die Waldarbeiter hier machen, das Bäumefällen, das ist hinterher die Arbeit, die die Franziska macht, wenn sie ausgelernt hat. Und das übt sie ja jetzt auch schon in der Lehre."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ins Bild schwirrt ein Ball aus hellblauen Punkten, kurzes Rauschen.

Großaufnahme von Franziska mit hochgeklapptem Visier auf einer Wiese.
Großaufnahme von einem Teil eines Freischneiders. Franziskas Beine kommen ins Bild, sie laufen über die Wiese.
Großaufnahme von Franziskas Hand im Schutzhandschuh. Sie steht neben dem Freischneider, wirft ihn mit einem Seilzug an und hebt ihn hoch.
Großaufnahme von Franziskas Hand, die den Freischneider in eine Schlaufe von einer Gürteltasche hakt.
Großaufnahme des Freischneiders beim Pflanzenschneiden.
Franziska steht in Schutzkleidung hinter Büschen und schneidet weiter.
Franziska beim Pflanzenschneiden von hinten aufgenommen.

Franziska:
"Ich hatte schon immer mit Holz zu tun in meinem Leben. Dadurch, dass wir eine Hobbyschreinerei haben, hab ich auch immer schon mit Maschinen gearbeitet, auch mit Freischneidern und so. Und, ja, mit Holz allgemein. Ja, das hat mich einfach schon immer interessiert."

Großaufnahme von Franziska. Sie hat den Freischneider geschultert.

Franziska:
"Man merkt schon manchmal, es ist körperlich anstrengend, aber es macht viel Spaß."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ins Bild schwirrt ein Ball aus hellblauen Punkten, kurzes Rauschen.

Großaufnahme von Silke in Uniform im Wald.

Silke:
"Ich hatte eigentlich schon ganz früh den Wunsch, Försterin zu werden. Mein Vater ist Jäger, und dadurch war ich mit ihm schon viel im Wald und hab auch gesehen, wie sich der Wald verändert."

Kamerafahrt über einen Waldweg, durch die Frontscheibe von Silkes Dienstwagen aufgenommen.
Großaufnahme von Silke im Profil beim Autofahren durch den Wald.
Großaufnahme von Silkes Gesicht im Rückspiegel.
Der silberne Dienstwagen hält neben aufgeschichteten, gefällten Baumstämmen.
Silke steigt aus und schließt die Autotür.
Silkes Oberkörper hinter den Baumstämmen. Sie besprüht Stämme mit einer Sprühdose.
Silke läuft mit der Dose an den Stämmen vorbei auf den Waldweg. Sie schüttelt die Dose kräftig und markiert weitere Stämme.
Großaufnahme ihres Armes mit der Dose und gelben Markierungen auf einem Baumstamm.

Silke:
"Ich hab dann nach dem Abitur erst wie die Franziska eine Ausbildung zur Forstwirtin gemacht. Hab danach in Göttingen Forstwirtschaft studiert. Bin danach acht Jahre in die USA gegangen, hab dort für den Forest Service gearbeitet und hab dort hauptsächlich im Waldbau gearbeitet und im Sommer in der Waldbrandbekämpfung."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ins Bild schwirrt ein Ball aus hellblauen Punkten, kurzes Rauschen.

Franziska in Schutzkleidung mit zwei großen weißen Taschen voller Baumsetzlinge tritt eine Art Spaten in den Waldboden.
Franziska in Großaufnahme, sie hält einen Setzling.
Franziska steckt den Setzling in den Waldboden.
Großaufnahme vom Setzling und von Franziskas Fuß, der den Waldboden festtritt.

Franziska:
"Beim Girls'Day hab ich rausgefunden, dass ich unbedingt rausmöchte in die Natur."

Franziska in Schutzkleidung mit den zwei großen weißenTaschen voller Baumsetzlinge tritt weiter den Spaten in den Waldboden, von unten aufgenommen.
Sie lockert mit dem Spaten den Waldboden, holt einen weiteren Setzling aus der Tasche und steckt ihn in den Boden.

Franziska:
"Zu meinem Beruf gehört auch das Pflanzen dazu. Ich bin jetzt hier in einem Fichtenwald und pflanze kleine Laubbäume, damit das ein Mischwald wird."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ins Bild schwirrt ein Ball aus hellblauen Punkten, kurzes Rauschen.

Silke sitzt in Uniform auf dem Waldboden. Sie hat die Hände gefaltet.
Franziska in Schutzkleidung tritt hinter einem Ginsterbusch hervor auf eine Waldlichtung. Sie hat eine Sense in der Hand und entfernt damit Gras und Unkraut.

Silke:
"Franziska lernt ja den Beruf der Forstwirtin. Und ich als Försterin würde jemanden wie die Franziska hinterher für verschiedene Arbeiten im Wald einsetzen.
Großaufnahme von Silkes Hand, die auf etwas auf einer Revierkarte deutet.
Großaufnahme von Silkes Gesicht. Kamerafahrt auf das Gesicht eines älteren Mannes mit Schnauzbart und Brille, der neben ihr steht.
Silke und der Mann halten gemeinsam die Revierkarte und betrachten sie.
Der Mann und Silke beim Betrachten der Karte, von hinten aufgenommen. Sie reden miteinander.
Großaufnahme von der Hand des Mannes, der auf etwas auf der Karte zeigt. Daneben Silkes Hand, die ebenfalls auf etwas auf der
Karte zeigt.
Der silberne Dienstwagen, Silke und der Mann stehen mit der Karte auf einem Waldweg. Der braune Hund läuft über den Waldweg und schnüffelt am Boden.

Silke:
"Das Revier, das ich betreue, gehört Privatleuten. Ich hab ungefähr 300 Waldbesitzer, denen hier der Wald gehört. Zu meinen täglichen Aufgaben gehört auch ein Treffen mit den Waldbesitzern, um mit denen mal abzusprechen, welche Arbeiten bei ihnen im Wald laufen können."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ins Bild schwirrt ein Ball aus hellblauen Punkten, kurzes Rauschen.

Großaufnahme von Franziska in einer grauen Trainingsjacke und mit offenen Haaren vor einem Waldsee.

Franziska:
"Wenn ich nicht im Wald bin, sind meine Hobbys Ruderboot fahren, Inline-Skating und Reiten."

Franziska sitzt in einem Ruderboot und rudert auf den See hinaus.
Großaufnahme von Franziska beim Rudern.
Großaufnahme von einem Ruder beim Eintauchen in den See.
Großaufnahme von Silke in einem roten T-Shirt. Sie sitzt vor einem großen Fenster mit schwarzen Vogel-Aufklebern.
Großaufnahme von Silkes Händen, die ein Taschenbuch von einem Tisch nehmen. Vorne auf dem Tisch steht eine Kerze in einem Glas.
Großaufnahme von Silke vor dem Fenster. Sie hat das Buch in der Hand und fängt an zu lesen.

Silke:
"Ja, in meiner Freizeit backe ich gerne, gehe zur Jagd oder lese einfach mal ein gutes Buch."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ins Bild schwirrt ein Ball aus hellblauen Punkten, kurzes Rauschen.

Großaufnahme von Silke in Uniform, die auf dem Waldboden sitzt.

Silke:
"Den Girls'Day finde ich super. Das gibt den Mädchen die Möglichkeit, auch mal in Berufe reinzuschnuppern, in denen hauptsächlich Männer arbeiten. Und ich würde euch raten, auf jeden Fall diese Chance zu nutzen."

Großaufnahme von Franziska in Schutzkleidung vor einem Wald.

Franziska:
"Am Girls'Day teilzunehmen war super, weil ich daraus gelernt hab, dass man durch Technik alle körperlichen Anstrengungen schaffen kann und dass Holz absolut mein Element ist. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen."

Abspann:
Schrift im Bild: Girls'Day, Mädchen-Zukunftstag.
Darunter die Logos der Träger.

Musik: poppig, schnell, rhythmisch.
Text:
"Mädchen, Mädchen, Mädchen,
nimm dein Leben in die Hand.
Mädchen, Mädchen, Mädchen,
leg jetzt los und zeig, was du kannst."

zurück