‹ zurück

Derya: Industriemechanikerin und Maschinenbauingenieurin

Volltext ›

"Girls'Day, Mädchen-Zukunftstag"
Einblendung flattert ins Bild: "Podcast"

Instrumentale Popmusik, die andauert.

In einem Arbeitsraum mit offen stehender Gittertür steht ein Mädchen an einer Werkbank und arbeitet mit einem großen Gerät. Man sieht sie von hinten.

Großaufnahme eines Geräts, das von zwei Seiten ein kegelförmiges Metallteil anhebt.

Derya in einem Büroraum in Großaufnahme, lachend.

Eine Autokarosserie, die sich in einem Kfz-Werk allein vorwärtsschiebt, rechts und links davon sind Teile großer Geräte zu sehen, die in Bewegung sind.

Deryas Hand mit langen Fingernägeln in Großaufnahme. Sie umfasst eine Computermaus, dann die Hand auf einer Tastatur.

Derya von hinten in Großaufnahme, wie sie vor einem PC-Bildschirm sitzt. Auf dem Bildschirm ist ein würfelförmiger Körper in 3-D zu sehen.

Derya in Großaufnahme mit einer Schutzbrille und einer Schirmmütze.

Werkhalle. Ein Kran bewegt ein großes Metallteil langsam durch die Halle.

Deryas Hand in Großaufnahme, wie sie langsam an einem Knopf dreht.

Straße. Ein schwarzer Kleinwagen nähert sich. Er bremst, das Fenster an der Fahrer/-innenseite ist offen. Derya spricht in die Kamera.

Derya:
"Hallo, ich heiße Derya. Ich bin 22 Jahre alt und mache einen dualen Technik-Studiengang. Das heißt ich mache eine Ausbildung zur Industriemechanikerin bei Ford in Köln und studiere gleichzeitig Maschinenbau an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin."

Derya schaut wieder geradeaus und fährt auf ein großes, modernes Gebäude mit langer Fensterfront zu. Sie bremst davor. Es ist die Hochschule, an der sie studiert.

Ein langer Gang in der Hochschule, geräumig und hell. Derya kommt aus dem Hintergrund den Gang entlang. Schnitte an dieser Stelle bewirken, dass sie sich mehrmals ruckartig um etliche Meter vorwärtszubewegen scheint, ähnlich wie im Zeitraffer.

Derya:
"Insgesamt dauert das 4 1/2 Jahre. Es ist ziemlich zeitintensiv, weil ich gleichzeitig in der Ausbildung und an der Hochschule Prüfungen machen muss. Aber es macht mir viel Spaß, und ich habe am Ende beide Abschlüsse."

BLENDE, ca. 1 Sekunde: große rote Punkte vor rosa Hintergrund, ein hellblau gepunkteter Ball fliegt mit zischendem Geräusch durchs Bild.

Derya sitzt in einem Büroraum vor einem Computerbildschirm.

Großaufnahme ihrer Hand, wie sie die schwarze Maus umfasst.

Derya schräg von hinten im Arbeitsraum. Man sieht, dass vor ihr weitere Tische mit den gleichen Computern stehen. An ihnen sitzen mehrere andere Studenten, Männer.

Großaufnahme von Derya im Halbprofil, konzentriert vor dem Bildschirm.

Derya von hinten, auf dem Bildschirm vor ihr ist ein quaderförmiger Körper in 3-D zu sehen. Aus dem Quader löst sich ein rechteckiges Stück, wie eine Tür.

Derya wieder von vorn am Schreibtisch. Sie arbeitet mit der rechten Hand an der Maus.

Dann wieder der Bildschirm in Großaufnahme, mit dem quaderförmigen Körper in 3-D. Der Körper bewegt sich in mehrere Richtungen. Darauf sind Pfeile und Zahlen zu sehen.

Derya:
"Ich bin hier jetzt an der Hochschule und konstruiere mit einem Programm Bauteile, die ich später zu einer Baugruppe zusammensetzen kann. Beispielsweise kann man so Motoren oder Ähnliches konstruieren, das war früher die Aufgabe der technischen Zeichner. Mit so einem Programm müssen alle, die Maschinenbau studieren, umgehen können."

BLENDE: pinkfarbener Hintergrund, rote Kreise, hellblauer Ball, kurzes Rauschen.

Derya kommt in einem grauen Arbeitsanzug in einer Werkhalle bei Ford beschwingten Schrittes auf die Kamera zu.

Großaufnahme eines kleinen Touchscreens, Teil einer großen Fernbedienung für einen Roboter, die Derya in der Hand hält. Darauf sind Zahlen und Symbole zu sehen. Deryas Finger mit den langen Nägeln berühren den Bildschirm.

Derya in der Werkhalle mit der Fernbedienung im linken Arm. Mit der rechten Hand bedient sie sie. Etwa einen Meter vor ihr ragt ein Roboterarm von oben ins Bild. Er bewegt sich gemäß ihrer Programmierung.

Deryas Gesicht in Großaufnahme.

Derya:
"Jetzt zeige ich euch, was ich in meiner Ausbildung bei Ford so mache. Hier programmiere ich ein Greiferprogramm. Der Roboter, der soll ein Bauteil greifen und an einer anderen Stelle wieder einfügen."

Derya von hinten in einem Teil der Werkhalle, in der der orangefarbene Roboter steht, hinter einer offenen Gittertür. Sie geht mit der Fernbedienung etwas näher zu dem Roboter hin.

Derya:
"Die Roboterprogrammierung ist was ganz Typisches, weil später als Facharbeiterin muss ich auch Industrieroboter programmieren."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Punkte, hellblau gepunkteter Ball fliegt mit Rauschen ins Bild.

Mehrere Roboterbewegungen hintereinander. Roboterarme greifen Metallteile, bewegen sie woanders hin und greifen dann in eine Autokarosserie hinein. Funken sprühen.

Weiter Blick in die Werkhalle. Eine Autokarosserie bewegt sich selbstständig von links nach rechts, auf einem automatischen Band. Rechts und links, vorn und hinten sind orangefarbene Roboterarme zu sehen. Ein Bildschirm ist zu sehen, blaue Metallrohre, Gitter, Leitungen.

Derya mit einer großen Fernbedienung mit Bildschirm und vielen Knöpfen in der Hand in der Werkhalle, im Hintergrund die Fahrspuren für die automatische Karosseriebeförderung. Sie trägt eine Schutzbrille.

Blick auf einen anderen Teil der Werkhalle mit diversen Maschinen und sich bewegenden Roboterarmen.

Derya von hinten in Großaufnahme in derselben Situation. Ein langer Roboterarm bewegt ein großes Metallteil von schräg oben auf ihren Kopf zu.

Das am Roboterarm hängende Metallteil in Großaufnahme. Es bewegt sich langsam.

Derya:
"Wir sind hier in der Karosseriefertigung, in der Produktion. Es gab einen Fehler in der Maschine, der Roboter ist stehen geblieben, und ich als Industriemechanikerin bin jetzt hier, um zu gucken, was mit dem Roboter nicht stimmt oder ob etwas mit dem Programm nicht stimmt."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, hellblauer Ball, Rauschen.

Derya in Großaufnahme:
"Beim Girls'Day habe ich mitgemacht, weil mein Vater mich darauf angesprochen hat."

Eine Werkhalle mit blauen Leitungen, orangefarbenen Robotern und kleineren Monitoren, die in große beigefarbene Kästen integriert sind. Derya kommt von hinten ins Bild, sie geht in die Werkhalle hinein, von der Kamera weg.

Derya:
"Er arbeitet auch bei Ford und er hat mich gefragt, ob ich mitmachen möchte."

Deryas Kopf in Großaufnahme in der Werkhalle. Sie trägt eine Schutzbrille, steht vor einem Monitor und beobachtet die Bewegungen eines Roboters.

Großaufnahme eines Metallteils, das von einem Roboter durch die Luft geschwenkt wird. Ein Metallteil wird von dem Roboterarm hinter einem Gitter abgesetzt.

Derya wieder in Großaufnahme in einem Büroraum.

Derya:
"Ich war mehrmals beim Girls'Day. Mich hat das einfach interessiert, wie Maschinen arbeiten, was für Fehler es gibt, wie man die repariert, und es hat mir so gefallen, dass ich mir dachte, das könnte ich auch machen."

Derya geht den hellen, verglasten Gang der Hochschule entlang, die Kamera filmt von außen, ein Baum ist im Bild. Die Kamera filmt von innen, wie Derya durch die Hochschule läuft. Ihre Schritte sind zu hören. Dann Derya in Großaufnahme, Zoom auf ihre Hand, die an einem Gerät einen Knopf dreht.

Derya in Großaufnahme frontal in einem Büro mit einem Fernseher und einem technischen Gerät auf dem Schreibtisch.

Großaufnahme des Bildschirms, auf dem farbige Flächen mit unterschiedlich feinem und groberem Strichmuster zu sehen sind.

Deryas Kopf in Großaufnahme von hinten. Vor ihr der Bildschirm mit den Flächen.

Dann Zoom auf einen Teil ihres Gesichts, Nase im Profil, während sie auf den Bildschirm schaut.

Derya:
"Hier bin ich in einem Labor der Hochschule. Hier steht das Rasterkraftmikroskop, damit kann man die Oberflächen überprüfen, und in der Industrie, speziell in der Automobilindustrie, dient es zur Qualitätskontrolle der Autolacke."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, hellblauer Ball saust mit Rauschen durchs Bild.

Großaufnahme von drei Gläsern mit Deckel. In den Gläsern kleine Teile für Schmuck. Im ersten Glas sind kleine, runde, goldglänzende Perlen, im zweiten Glas sind flache, kupferfarbene Plättchen mit einem kleinen Loch am Rand, und im dritten Glas sind bunte größere Kugeln.

Großaufnahme von Deryas Händen, die mit einer Zange einen Draht biegen.

Derya von hinten, vor ihr ein Tisch, auf dem viele Gläser mit Schmuckperlen stehen und ein Behälter mit Zubehör wie Draht, Fäden. Auf dem Tisch auch zwei blaue Zangen. Derya biegt einen Draht.

Großaufnahme von Deryas Hand, die einen fertigen Ohrring aus Draht und Perlen auf den Tisch legt.

Derya frontal, wie sie hinter dem Tisch mit den Schmuckutensilien sitzt.

Derya:
"Meine Hobbys sind Schmuck machen und Musik hören, außerdem gehe ich gerne zum Sport."

BLENDE: rosa mit roten Kreisen, hellblauer Ball saust mit Geräusch ins Bild.

Derya in Großaufnahme vor einem Bücherregal.

Derya:
"Ich bin froh, dass ich beim Girls'Day mitgemacht habe, weil ich mich sonst nie für einen technischen Beruf entschieden hätte. Also empfehle ich euch: Macht beim Girls’Day mit."

Abspann:
Schrift im Bild: Girls'Day, Mädchen-Zukunftstag.
... immer im April!
Darunter die Logos der Träger.

Musik: poppig, schnell, rhythmisch.
Text:
"Mädchen, Mädchen, Mädchen,
nimm dein Leben in die Hand.
Mädchen, Mädchen, Mädchen,
leg jetzt los und zeig, was du kannst."

zurück