‹ zurück

Girls'Day 2010 – Auftaktveranstaltung im Bundeskanzleramt

Volltext ›

"Girls'Day, Mädchen-Zukunftstag"
Einblendung flattert ins Bild: "Podcast"

Instrumentale Popmusik, die andauert.

Das Bundeskanzleramt in Berlin. BLENDE - grellgelbes Licht.

Angela Merkel mit Kristina Schröder und einer Gruppe Mädchen vor einem Tisch, auf dem ein Computerbildschirm steht. Alle schauen auf den Bildschirm. Angela Merkel neigt sich nach vorn, näher zum Bildschirm. BLENDE - grellgelbes Licht.

Tisch, an dem ein Mädchen sitzt. Ringsherum stehen zwei Dutzend Fotografen/Fotografinnen mit ihren Kameras in Aktion. BLENDE.

Angela Merkel in Großaufnahme. Sie hört einer Frau zu, die zu ihr spricht und teilweise von hinten zu sehen ist. BLENDE.

Kristina Schröder vor blauviolettem Hintergrund, neben ihr ein Herr mit Krawatte. Sie lächelt und nickt. BLENDE.

Große farbige Plakate oder Buchdeckel mit dem Schriftzug "Girls'Day". BLENDE.

Angela Merkel, umringt von Frauen und Mädchen, ein Mann in Anzug und Krawatte rechts hinter ihnen. Viele Frauen tragen einen Ausweis auf der Kleidung. Angela Merkel spricht zu den anderen. BLENDE.

Großaufnahme eines Fernsehbildschirms, der auf einem Tisch steht. Zu sehen ist ein Musiker schräg von unten mit einem Saxophon. Die Decke über ihm ist grellblau mit bunten Scheinwerfern. Rechts neben dem Fernseher steht ein aufgeklappter Laptop. BLENDE.

Vier dunkel gekleidete Mädchen in Nahaufnahme. Sie stehen in einer Reihe und sehen fröhlich aus. Eine trägt eine Tasche über der Schulter, auf der der Schriftzug "Girls'Day" zu sehen ist. Mehrere Leute gehen hinter ihnen hin und her. BLENDE.

Eine Tasche mit dem Schriftzug "Girls'Day" liegt in einer roten Plastikkiste. Die Plastikkiste fährt über ein Fließband durch einen schwarzen Vorhang in ein Gerät zum Durchleuchten. Eine Frau in Uniform steht neben der Kiste. Ihr Oberkörper erscheint im Profil. Neben ihr stehen zwei Mädchen. BLENDE.

Zwei Dutzend Mädchen sind zu einer Gruppe aufgestellt, auf Stufen in drei Reihen hintereinander. Zwei haben Plakate vor sich, auf denen eine große 10 erscheint. Angela Merkel und Kristina Schröder stehen vor ihnen. Angela Merkel reicht einem der Mädchen die Hand.

BLENDE: rosaroter Hintergrund, rote Kreise, ein kleiner Ball aus hellblauen Punkten schwirrt durchs Bild, Rauschen.

Kanzlerin Merkel steht hinter einem Mikrofon und vor einer Wand mit zwei Gemälden. Sie hält ein weißes Papier in der Hand.

Die Gruppe Mädchen, die in drei Reihen aufgestellt wurden, mit den Plakaten. Vorn in der Mitte steht Ministerin Schröder. Alle sehen nach rechts.

Großaufnahme von zwei der Mädchen, die eins der Plakate mit der 10 in der Hand halten. Das Mädchen links zupft ihre Kleidung zurecht. Auf dem Plakat ist die Schrift zu erkennen: "22. April 2010, Girls'Day, Mädchen-Zukunftstag".

Dann die Oberkörper der beiden Mädchen in Nahaufnahme. Sie tragen oberhalb der Brust weiße Ausweise und lächeln.

Ein Dutzend anderer Mädchen in Nahaufnahme. Alle blicken schräg nach rechts, wo Angela Merkel spricht.

Merkel:
"Ich freue mich, Sie und euch heute zum Girls'Day 2010 ganz herzlich willkommen zu heißen. Das ist schon eine sehr gute Tradition im Bundeskanzleramt."

Nahaufnahme von Angela Merkel vor dem schwarzen Mikrofon. Hinter ihr die Wand mit den zwei Gemälden. Merkel guckt zwischendurch auf ihr Manuskript und deutet mit einer Geste in Richtung der Familienministerin.

Großaufnahme von Kristina Schröder inmitten einer Gruppe von etwa zehn Mädchen, die alle weiße oder gelbe Ausweise tragen.

Merkel:
"2010 findet der Girls'Day genau zum 10. Mal statt, und deshalb begrüße ich eben auch ganz herzlich die Bundesfamilienministerin, die auch für die Jugend verantwortlich ist und für Frauen."

Großaufnahme der Mädchengruppe mit Kristina Schröder, Angela Merkel ist rechts im Bild. Sie macht eine Geste der Aufforderung. Kristina Schröder und die Mädchen folgen der Kanzlerin.

Nahaufnahme einer größeren Gruppe von Fotografen/Fotografinnen, die die Kameras vors Gesicht halten und fotografieren. Man sieht die Fotografen/Fotografinnen von der Seite, vor ihnen ein Tisch, auf dem lauter Computerbildschirme in einer Reihe stehen.

Angela Merkel geht, umringt von vielen Mädchen, an der Wand mit den Gemälden vorbei. Kristina Schröder geht neben ihr. Die Kanzlerin unterhält sich mit einem Mädchen zu ihrer Rechten.
Ein Mädchen hält ein beschriftetes Schild in beiden Händen, sie dreht sich nach hinten um und begrüßt eine andere aus der Gruppe mit Handschlag. Die Gruppe geht weiter, man sieht die letzten der Mädchen an der Wand mit den Bildern vorbeigehen.

Merkel (nicht im Bild):
"Girls'Day bedeutet Neugier, Wissen, Chancen nutzen."

Ein Mädchen in weißer Jacke in Nahaufnahme. Sie sitzt auf einem Stuhl an einem langen weißen Tisch und hat einen tragbaren Kleincomputer vor sich liegen, auf dem eine grafische Kurve zu sehen ist. In einer Hand hat sie einen dünnen Stab, an dem sie mit der anderen Hand mit einem Tuch reibt. Neben dem Mädchen steht eine Frau, die ihr auf dem Bildschirm etwas zeigt.
Auf der anderen Seite des Mädchens steht Angela Merkel und sieht ihr zu. Auf Merkels anderer Seite sitzt ein weiteres Mädchen an dem Tisch, sie hat einen Laptop vor sich. Merkel beugt sich zu dem Mädchen mit dem kleinen Mess-Computer, dann wendet sie sich dem anderen Mädchen zu und spricht mit ihr. Neben ihrem schwarzen Laptop steht ein kleines blaues Gerät. Das Mädchen macht Bewegungen mit der rechten Hand und berührt das blaue Gerät. Angela Merkel legt ihre rechte Hand oben auf das Gerät und schaut auf den Computerbildschirm.
Um die Mädchen, die Frau und Angela Merkel herum stehen mehrere Erwachsene und sehen zu. Im Hintergrund Informationstafeln zum Girls'Day. Jemand mit einer großen Fernsehkamera filmt die Szene.

Angela Merkel (aus dem Off):
"Bei der Neugier, da sollt ihr in Berufe hineinschnuppern, die ihr vielleicht noch nicht so kennt, wo ihr ein bisschen was seht, was man da machen könnte, die interessant und spannend sind, aber auf die man vielleicht nicht so gleich kommt, wenn man sich unter Freundinnen mal unterhält, was man werden könnte."

Großaufnahme der Gruppe von etwa zwei Dutzend Menschen aus einem Winkel des Raums. Ein Teil der Mädchen und der erwachsenen Veranstaltungsteilnehmer/-innen sind von hinten zu sehen, im Hintergrund, von vorn, Angela Merkel. In der Mitte, zumeist verdeckt, der Tisch mit den Computern und Arbeitsgeräten, an denen einige Mädchen sitzen. Außen herum sind mehrere Informationstafeln aufgestellt.

Nahaufnahme des Gesichts eines Mädchens mit langen dunklen Haaren vor einer Tafel, auf der "intel" steht. Neben der Tafel ist eine Pflanze im Hintergrund zu sehen. Neben der Tafel steht eine Person, man sieht einen Teil des Beins und eine Hand, die in der Hosentasche steckt. Das Mädchen berichtet lebhaft und lacht zwischendurch.

Mädchen 1:
"Also die Frau hat mir gezeigt, wie man zum Beispiel Spannung irgendwie messen kann oder Lautstärke, oder mit dem Licht, wenn es so richtig helles Licht ist, wie zum Beispiel das da. Das ist richtig hochgegangen oder so was."

Nahaufnahme einer Frau, die an einem Tisch vor einem weißen Laptop sitzt. Neben ihr sitzt das Mädchen, sie hat in der rechten Hand einen Metallstab. Neben dem Laptop liegt eine blaue Fernbedienung.

Mädchen 1:
"Ja, und Technik ist wirklich sehr interessant."

Die Frau ist jetzt mit dem ganzen Oberkörper im Bild, sie erklärt dem Mädchen, das neben ihr sitzt, etwas. Am selben Tisch sitzt ein weiteres Mädchen vor einem weißen Laptop. Sie schaut zu den beiden hinüber. Hinter ihr sind an einer weißen Stellwand Fotos zu sehen von Personen vor einem Laptop, ein Laptop allein und weitere Bilder mit Personen.
Ein Bildschirm eines Laptops, auf dem eine Kurve in einem Koordinatensystem zu sehen ist. Dann ein Mädchenkopf in Nahaufnahme. Sie trägt hängende Ohrringe und hat halblanges dunkelblondes Haar.

Mädchen 2:
"Ich interessiere mich eigentlich für nichts speziell. Also ich gucke einfach noch, was es alles noch so gibt, und irgendwann finde ich vielleicht dann was, was ich werden will."

Zwei ovale Metallrohre, die am Boden befestigt sind, von oben aufgenommen. Füße bewegen sich darauf zu. Dann sieht man die ganze Person: ein Mädchen, das vor den Metallsäulen stehen bleibt. An den Metallsäulen leuchtet jeweils eine senkrechte Reihe von roten Lämpchen. Zwischen den Metallrohren ist etwa 1 Meter Abstand.

Dem Mädchen gegenüber, auf der anderen Seite der Metallröhren, ist jetzt eine Polizistin in Uniform im Bild, die dem Mädchen etwas erklärt. Sie fordert sie schließlich mit einer Handbewegung auf, zwischen den Röhren hindurchzugehen.

Die Polizistin fasst das Mädchen, als es bei ihr ist, seitlich an beiden Armen, dreht sie sanft und zeigt ihr eine Anzeige an einem Gerät. Daran leuchten zwei grüne Sterne auf.

Merkel:
"Eure Chance heute ist, dass ihr Wissen erhaltet von Experten, wo ihr erfahrt, was muss ich für einen Beruf wissen, was muss ich können, was brauche ich an Eigenschaften ..."

Nahaufnahme des Kopfes von Mädchen 2. Hinter ihr ist eine lächelnde blonde Frau im Bild. Rechts im Hintergrund der flache kleine Mess-Computer. Daneben liegt die Hand eines Mannes. Er steht vom Tisch auf.
Mädchen 2:
"Das finde ich super, weil man auch die Möglichkeit hat, eben so in bestimmte Berufe reinzugucken, wo man nicht immer jeden Tag reingucken kann."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, blauer Ball aus kleinen hellblauen Punkten saust durchs Bild, Rauschen.

Dunkelblaue Tasche mit Schriftzug "Girls'Day" in der roten Plastikkiste, die über automatische Rollen in das Kontrollgerät befördert wird. Daneben steht eine Polizistin in Uniform. Oben auf dem Durchleuchtungsgerät steht ein kleines Gerät mit Knöpfen, auf das die Polizistin schaut, während neben ihr zwei Mädchen stehen und das Ganze beobachten. Hinter ihnen eine große, leuchtend bunt bemalte Wand. Die Polizistin deutet auf das kleine Gerät mit den Tasten und erklärt den Mädchen etwas.

Die beiden Mädchen in Großaufnahme. Sie hören der Polizistin zu, das eine Mädchen nickt. Der Kopf der Polizistin im Profil groß im Bild. Sie trägt eine Brille und spricht zu den Mädchen.

Merkel (nicht im Bild):
"Wenn man sich einmal für einen Beruf entscheidet, dann stellt man ja schon ein bisschen die Weichen für sein Leben, man kann ja nicht jeden Tag eine neue Entscheidung treffen."

Großaufnahme eines Computerbildschirms. Im Hintergrund gehen Leute durch den großen Raum, vorbei an Stellwänden mit Informationen und Bildern. Auf dem Bildschirm sind die Kisten im Durchleuchtungsgerät grafisch wiedergegeben. Die Polizistin deutet mit dem Zeigefinger auf eine blaue Fläche.

Gesamtansicht des Durchleuchtungsgeräts, hinter dem die Polizistin und die beiden Mädchen stehen. Die Mädchen gehen jetzt woanders hin.

WEISSE BLENDE.

Merkel:
"Und deshalb sollt ihr heute ganz bewusst auch kennenlernen, was klassischerweise immer noch die Männerberufe sind."

Mädchen 2 sitzt am Tisch vor einem Laptop. Die blonde Frau steht daneben, beugt sich hinunter und erklärt dem Mädchen etwas. Im Hintergrund eine weiße Tafel mit einer Grafik. Ein Mann steht an der Tafel und schreibt eine Erläuterung über die Grafik. Ein zweiter Mann steht dabei und schaut zu.

Großaufnahme des Laptops, der vor Mädchen 2 auf dem Tisch steht. Die blonde Frau deutet mit ihrer Hand auf den Bildschirm und erklärt etwas. Im Hintergrund der weite, helle Raum mit Schautafeln und mehreren Personen.

Das Mädchen vor dem Laptop reibt jetzt mit einem Tuch einen dünnen Stab, während die blonde Frau ihr lächelnd etwas erklärt.

Merkel (nicht im Bild):
"Ich darf aber darauf hinweisen, auch ich habe schon Physik studiert, und ich darf euch versichern, auch Mädchen können das. Keine Angst."

Kanzlerin Merkel steht hinter einem Mikrofon und vor einer Wand mit zwei Gemälden. Sie hält ein weißes Papier in der Hand.

Merkel:
"Das Einzige ist, wenn man Experimente macht, dann sollte man manchmal sagen: ‚Lasst mich allein, ich versuch's auf meine Art’, und sich nicht gleich verdrängen lassen. So hab ich's jedenfalls bei den Experimenten in meinem Physikstudium gemacht."

BLENDE: rosaroter Hintergrund, rote Kreise, kleiner Ball aus hellblauen Punkten, Rauschen.

Großaufnahme von Angela Merkel mit drei oder vier Frauen, die sie umringen. Sie tragen gelbe Ausweise um den Hals und schauen lachend zur Kanzlerin. Im Hintergrund ein riesiges Plakat zum Mädchen-Zukunftstag.

Eine Gruppe Fotografen/Fotografinnen von hinten. Vor ihnen ein blaues Plakat mit dem Schriftzug "Bundespolizei". Daneben steht ein Mann im schwarzen Anzug. Vor ihm ein dunkler Tisch, auf dem ein weißes Gerät steht. Im Hintergrund hängt an der Wand ein großes farbiges Gemälde.

Drei Mädchen sitzen vor Computern, man sieht sie von der Seite. Hinter ihnen stehen Angela Merkel und zwei weitere Erwachsene. Hinter den Computerbildschirmen steht links im Bild eine Frau, die etwas erklärt. Hinter ihr eine große Leinwand mit Bildern zum Thema "Girls'Day", auch der Schriftzug ist zu erkennen.

Blick in den großen hellen Saal. Im Vordergrund drei Mädchen von der Seite. Sie halten Mobiltelefone vors Gesicht. Rechts im Bild Angela Merkel und Kristina Schröder. Die Mädchen machen Fotos oder filmen.

Merkel und Schröder in Großaufnahme von hinten, einige Mädchen und Erwachsene stehen rechts und links neben ihnen. Vor ihnen ist in einer weißen Wand ein Bildschirm zu sehen, darauf ist der Schriftzug "tagesschau" zu sehen.

Nahaufnahme von einem Mädchen mit langen dunklen Haaren, die vor einer Tafel sitzt, auf der "intel" steht. Neben der Tafel ist eine Pflanze im Hintergrund zu sehen.

Mädchen 1:
"Ich hab sie ja sonst immer nur im Fernsehen gesehen, aber sie kam nett rüber. Ist auch nur ein Mensch."

Nahaufnahme von einem Mädchen mit silbernen Kreolen, im Hintergrund mehrere Menschen in Bewegung.

Mädchen 3:
"Sie hat dann gefragt, ob ich schon weiß, was ich später mal werden möchte, und da habe ich ihr gesagt, dass ich zu dem Beruf IT-Systemelektronikerin tendiere."

BLENDE: rosaroter Hintergrund, rote Kreise, ein kleiner Ball aus hellblauen Punkten saust durchs Bild, Rauschen.

Eine Gruppe von Mädchen steht um eine Theke der Firma Alcatel-Lucent, auf der ein großer schwarzer Bildschirm steht. Darauf ist weiße Schrift zu sehen. Bei den Mädchen stehen ein Mann und eine Frau. Alle schauen auf den Bildschirm.

Der Bildschirm in Großaufnahme. Von einem schwarzen Hintergrund hebt sich ein grellrotes, unregelmäßig geformtes, technisch aussehendes Objekt ab, das frei im Raum schwebt und ungleichmäßige Bewegungen vollführt. Dazu sieht man blaue Strahlen und eine Schrifttafel im Bild.

Die Mädchengruppe schräg von vorn. Daneben steht eine Frau im schwarzen Anzug, sie stützt sich auf die Theke. Alle schauen auf den Bildschirm. Die Frau erklärt etwas.

Merkel (nicht im Bild):
"Ich darf sagen, dass die Berufe der Zukunft ganz wesentlich natürlich auch im technischen, im mathematischen und ingenieurwissenschaftlichen Bereich sind. Wir wissen, dass Mädchen gut geeignet sind."

Kanzlerin Merkel steht hinter einem Mikrofon und vor einer Wand mit zwei Gemälden. Sie hält ein weißes Papier in der Hand.

Merkel:
"Mädchen haben im Allgemeinen bessere Schulnoten."

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ein hellblauer Ball fliegt durchs Bild, Rauschen.

Ein Tisch mit Informationsmaterialien, Broschüren und Magazinen. Man kann "Girls'Day" lesen und "abi". Zwei Hände nehmen mehrere Broschüren weg, es ist eine Frau, die hinter dem Tisch steht. Sie reicht die Broschüren den Mädchen, die vor dem Tisch stehen. Die Mädchen blättern die Broschüren auf. Eine weitere Hand greift nach einer Broschüre, die gereicht wird.

Merkel (nicht im Bild):
"Seit 2001 haben schon insgesamt über eine Million Mädchen an dem Girls'Day teilgenommen, und in diesem Jahr werden viele hinzukommen."

Drei Mädchen in Nahaufnahme vor dem Tisch mit den Broschüren. Sie stecken die Hefte ein und schauen zu der Frau am Tisch.

BLENDE: rosa Hintergrund, rote Kreise, ein kleiner Ball aus hellblauen Punkten, der durchs Bild saust, Rauschen.

Ein Mädchen mit langen, dunkelblonden Haaren in Großaufnahme, hinter ihr der Veranstaltungs- und Ausstellungssaal, durch den sich Menschen bewegen.

Mädchen 4:
"Ich hab das nicht so gut erwartet, aber es hat wirklich Spaß gemacht."

Mädchen 5 mit langen gewellten dunklen Haaren und dunkler Haut: "Mir hat das eigentlich alles ganz gut gefallen, weil ich viel gelernt habe heute."

Nahaufnahme Mädchen mit gestuften langen Haaren, hinter ihr ein lachender Mann und eine Glastür.

Mädchen 6:
"Über technische Berufe habe ich wenig gewusst. Und ich dachte, das ist eher Männersache, aber das können auch Mädchen, also Frauen machen."

Mädchen mit langen dunkelblonden Haaren und violettem T-Shirt:
"Es war schon eine gute Erfahrung für mich."

Abspann: Schrift im Bild: Girls'Day, Mädchen-Zukunftstag.
... immer am vierten Donnerstag im April!
Darunter die Logos der Träger.

Musik: poppig, schnell, rhythmisch.
Text:
"Mädchen, Mädchen, Mädchen,
nimm dein Leben in die Hand.
Mädchen, Mädchen, Mädchen,
leg jetzt los und zeig, was du kannst."

zurück