Beratung

Wie können wir helfen?

Telefon

0521.106 7357 (Mo – Fr von 9 – 16 Uhr)

E-Mail

info@girls-day.de

Mediathek

Infofilme und Screencasts

Login

Nur für Unternehmen und Arbeitskreise

Bitte melden Sie sich an:

Passwort vergessen?

Mechatronikerin für Kältetechnik

Als Mechatronikerin für Kältetechnik planst, montierst und wartest du Kältesysteme wie Kühlmöbel, Klima-, Kälte- und Wärmepumpanlagen. Auch berätst du Kunden, welche Kühlanlagen aus ökologischer und ökonomischer Sicht geeignet sind.

Die Komponenten für Kälte- und Klimaanlagen stellst du zusammen und montierst einzelne Anlagenteile in der Werkstatt vor. Dazu gehören z.B. mechanische, elektronische und elektrotechnische Bauteile. Beim Kunden baust du die Anlagen dann ein, verlegst Rohre, die du mit dämmenden Materialien ummanteslt und installierst elektrische Anschlüsse. Zudem programmierst du die Steuerungs- und Regelungseinrichtungen. Nach der Montage überprüfst du die Funktionsfähigkeit und Sicherheit der Anlagen und nimmst sie in Betrieb. Danach weist du den Kunden in die Bedienung der Anlage ein. Auch erledigst du für die Kunden Wartungs- Umrüstungs-, Störungs- und Optimierungsaufgaben.

Dein zukünftiger Arbeitsplatz

Als Mechatronikerin für Kältetechnik arbeitest du hauptsächlich für Betriebe der Kälte- und Klimatechnik oder Firmen der Gebäudetechnik. Da die Bauelemente für die Kältesysteme in Werkstätten vormontiert und bei den Kunden vor Ort installiert werden, wechseln deine Arbeitsorte und -bedingungen, so dass die Montage- und Reparatureinsätze immer spannend bleiben.

Das solltest du mitbringen

Der häufige Wechsel der Arbeitsorte sollte kein Problem für dich sein. Neben dieser Flexibilität solltest du handwerkliches Geschick mitbringen, um zum Beispiel Rohrleitungen zu verlegen. Deine Geschicklichkeit ist zum Beispiel beim Montieren von Bauteilen einer Kälteanlage oder beim Setzen von Schweißpunkten gefragt. Sorgfältiges Arbeiten ist ebenfalls ein Muss, vor allem beim Messen der Anlagen auf Funktionsfähigkeit und Dichtigkeit. Technisches Verständnis benötigst du beim Analysieren von Funktionszusammenhängen in mechatronischen Systemen.

In der Berufsschule stehen Physik und Mathe auf dem Lehrplan, sowie Werken/Technik, da du in deinem Beruf Geräte und Maschinen bedienen musst. Du lernst unter anderem, wie man Mess- und Prüfverfahren vornimmt, Dämmstoffe einbaut und Bauteile demontiert und montiert.

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

Gehalt

Einstiegsgehalt nach der Ausbildung: ab 2.100 bis 2.500 abhängig vom Betrieb und Bundesland.