Girls'Day in Österreich

In Österreich wird der Girls'Day in den Bundesländern unterschiedlich organisiert.

Tirol – Bereits zum 14. Mal fand am 23. April 2015 der Girls'Day tirolweit in rund 70 Unternehmen statt. 650 Schülerinnen machten sich auf, um einen Einblick in naturwissenschaftliche, handwerkliche und technische Berufsfelder zu bekommen.

Wien – Wiener Töchtertag– Von 2002 bis 2014 haben in Summe rund 31.000 Mädchen und rund 600 verschiedene Unternehmen am Wiener Töchtertag teilgenommen.

Oberösterreich – Der Girls'Day 2014 umfasste in Oberösterreich folgende Aktionen:

  • Girls'Day: für Schülerinnen der 3. und 4. Klassen an AHS, HS und NMS
  • Girls'Study Day: für Schülerinnen der 6. und 7. Klassen an AHS und BMHS
  • Girls'Day JUNIOR: für Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse Volksschule

Erstmal fanden unter dem Name "Girls'Day MINI" auch Akionen für Schulanfängergruppen von Kindergärten statt. 

Niederösterreich – In Niederösterreich nahmen am Girls'Day 2014 knapp 1800 Schülerinnen aus 99 Schulen in insgesamt 81 Betrieben teil. Mentorinnen traten im Unternehmen als Vorbilder für die Mädchen auf.

Salzburg/Traunstein/ Berchtesgadener Land – Seit 2004 findet der Girls'Day grenzüberschreitend im EuRegio-Wirtschaftsraum Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein statt. Das Projekt wird aus Mitteln der EU-Gemeinschaftsinitiative INTERREG III im Rahmen von EUREGIO gefördert. Mädchen aus Salzburg haben die Möglichkeit, bayerische Betriebe bzw. bayerische Mädchen die Möglichkeit, einen Betrieb in Salzburg zu besuchen. Am 27. März 2014 öffneten 145 Betriebe und Organisationen für 1.100 Mädchen ihre Türen.

Kärnten – Das Frauenreferat lud 2014 Kärntner Schülerinnen zum Girls'Day. 2014 gibt es ganzjährig Aktionen zum Girls'Day: In den Monaten Mai, Juni und September bis November öffnen kärntenweit Unternehmen, HTLs und Institutionen die Türen ihrer Werkstätten, Büros und Labore für wissbergierige Volksschülerinnen und stellen Berufszweige vor, in denen Frauen bisher selten vertreten sind.

Burgenland – 2013 haben mehr als 636 Mädchen aus 35 Schulen am Girls’Day im Burgenland teilgenommen, an die 177 Betriebe gaben einen Einblick in die jeweiligen Berufsfelder.

Steiermark – Mädchen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren haben beim steirischen TöchterTag die Möglichkeit, einen Elternteil direkt an den Arbeitsplatz zu begleiten, bevorzugt in einen handwerklich-technischen Beruf. In Kooperation mit Schulen und Unternehmen und durch die persönliche Begleitung erhalten sie so einen praxisnahen Einblick in die Arbeitswelt. Ziel ist es, den Berufswahlhorizont der Mädchen zu erweitern und Eltern verstärkt in diesen Prozess einzubeziehen. Seit 2008 werden auch die Jungs angesprochen, die ihr Spektrum erweiterten, indem sie sich in der Schule mit partnerschaftlicher Arbeitsteilung auseinander setzen.