13. Februar 2017 | Tipps
‹ zurück

Open Roberta zeigt die Welt der Lernroboter auf der Didacta 2017

"Roberta" und der "Calliope mini" bringen gemeinsam die digitale Bildung an Deutschlands Grundschulen. Auf der Bildungsmesse Didacta gibt es vom 14. bis 18. Februar die Möglichkeit, die faszinierenden
Roboter und Mini-Computer mit Open Roberta kennenzulernen und spielerisch zu programmieren. Die offene Programmierplattform steht als Teil der Fraunhofer-Initiative "Roberta – Lernen mit Robotern" für
Vielfalt und Faszination in der digitalen Bildung von Kindern, Jugendlichen und Lehrkräften.

Wo ist Open Roberta auf der Didacta 2017 zu finden:

Google, Halle 4, Stand B90: In Kooperation mit Google haben die Expertinnnen und Experten des Fraunhofer IAIS das Open Roberta Lab ins Leben gerufen. Auf der Didacta können Besucherinnen und Besucher im "Lab" neben dem EV3-Roboter von LEGO MINDSTORMS auch den Mikroprozessor Calliope mini programmieren und testen. Was steckt in dem sternförmigen Mini-Computer, über den bereits so viel berichtet wurde? Vom Nachrichtenversand bis hin zum eigens gebauten Calliope-Roboter – die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten an Schulen können auf der Messe erprobt werden.

Vor Ort präsentieren Open Roberta und Google zudem das neue Projekt "Zukunftswerkstatt", das digitale Bildung deutschlandweit fördern soll. Neben virtuellen Klassenreisen mit "Google Expeditions" startet in
diesem Jahr die "MINT/Coding"-Initiative in Kooperation mit Open Roberta. Durch das gemeinsame Projekt können in den kommenden Jahren bis zu 100 000 Kinder und Jugendliche die Grundlagen des Programmierens lernen.

Weitere Infos unter:
roberta-home.de
www.messe-stuttgart.de/didacta
lab.open-roberta.org

zurück